Team-EM-Gold für Schwarz-Rot-Gold und M-V-Erfolge bei Norddeutschen Meisterschaften

Die Leichtathletinnen und Leichtathleten waren am letzten Juni-Wochenende 2017 auch vielfältig gefordert, ob international (Team-Europameisterschaft in Lille) oder regional (Norddeutsche Meisterschaften in Berlin-Lichterfelde).

Zwischen Team-EM in Lille…

Die deutschen Leichtathletinnen und Leichtathleten konnten bei den Team-Europameisterschaften wieder ganz besonders jubeln. In der Super-Liga der Leichtathletik-Team-EM triumphierten die deutsche Mannschaft in der Gesamtwertung der Frauen- und Herren-Resultate vor Polen, Frankreich und Großbritannien.

Für die deutschen Einzel-Siege sorgten Pamela Dutkiewicz (100 Meter Hürden, Frauen), Gesa Felicitas Krause (3000 Meter Hindernis, Frauen), Claudia Salman (Weitsprung, Frauen), Konstanze Klosterhalfen (1500 Meter, Frauen), Max Hess (Dreisprung, Herren) und Robert Harting (Diskuswerfen, Herren).

Zudem gewann auch die deutsche 4 x 100 Meter Frauen-Staffel in der Besetzung Lara Matheis, Alexandra Burghardt, Gina Lückenkemper und Rebekka Haase.

Seit 2009 gibt es die Team-EM in der Leichtathletik. Dieser löste den Europacup, der von 1965 bis 2008 mit getrennten Frauen- und Herren-Pokalvergaben ausgetragen wurde, ab.

Deutschland sicherte sich nach 2009 und 2014 den Team-EM-Titel zum dritten Mal. Russland, das wegen des vermeintlichen Staatsdopings dort nicht starten durfte, schaffte Team-Gold 2010, 2011, 2013 und 2015.

Bei den Europacup-Konkurrenzen 1965-2008 setzten sich deutsche Frauen-Mannschaften und deutsche Herren-Mannschaften jeweils zwölfmal durch.

…und den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin-Lichterfelde

Aber nicht nur in Lille wurde am letzten Juni-Wochenende 2017 gelaufen, gesprungen, gestoßen oder geworfen. Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin-Lichterfelde ging es ebenfalls um Titel und Medaillen.

Nachdem die Leichtathletinnen und Leichtathleten aus M-V bereits am ersten Tag (24.Juni) Erfolge und Medaillen feierten (MV-SPORT berichtete), gab es ebenfalls am zweiten Tag (25.Juni) weiteres Edelmetall.

So erkämpften die M-V-Sportlerinnen und Sportler am zweiten Wettkampftag der NDM einmal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze. Des Weiteren belegten Leichtathletinnen und Leichtathleten aus M-V am 25.Juni viermal die Ränge vier bis sechs.

Nick Woischwili vom Schweriner SC lief über die 200 Meter im Jugend-Bereich U 18 (männlich) zu Gold in 21,93 Sekunden. Silber schafften Tim Lübbert vom Schweriner SC im Weitsprung im Jugend-Bereich U 18 (männlich) mit der Weite von 6,84 Metern, Tom Linus Humann ebenfalls vom Schweriner SC im Stabhochsptingen im Jugend-Bereich U 18 (männlich) mit der übersprungenen Höhe von 5,00 Metern und Nele Aust vom 1.LAV Bergen im Speerwerfen im Jugend-Bereich U 18 (weiblich)  mit der Weite von 42,40 Metern.

Zu Bronze lief Sofia Robrahn vom Schweriner SC über die 100 Meter Hürden im Jugend-Bereich U 18 (weiblich) in 14,65 Sekunden.

Top Sechs-Ränge gab es für Luzy Lieger (Rang fünf, Schweriner SC, Stabhochspringen, Frauen, 3,60 Meter), Jonas Müller (Rang vier, SC Neubrandenburg, 200 Meter, Herren, 22,15 Sekunden), Wencke Griephan (Rang sechs, 1.LAV Rostock, 100 Meter Hürden, weibliche Jugend U 18, 15,32 Sekunden) und Luisa Pagels (Rang fünf, SC Neubrandenburg, Dreisprung, Frauen, 12,34 Meter).

Die Leichtathletik in M-V lebt eben nicht nur von ihren historischen Erfolgen, sondern besitzt aktuell eine ganze Reihe hoffnungsvoller Leichtathletik-Talente.

Marko Michels

Foto (Michels): Der Sportsommer 2017 wird auch ein leichtathletischer.