Mitten in den wunderschönen Teterower Heidbergen, zwischen dichten Mischwäldern und grünen Wiesen, liegt eine der beeindrucktesten Sportanlagen unseres Bundeslandes – der Teterower Bergring. Traditionell bitten Ausdauerbegeisterte Organisatoren des DRK- Bildungszentrums in jedem Jahr zum DRK-Bergringlauf.
Bei hochsommerlichen Bedingungen gingen zuerst die Jüngeren und weniger Ambitionierten auf die Wettkampfstrecke. Für sie galt es, den 1877m langen Rundkurs zu bewältigen, der sonst von leistungsstarken Motorrädern überwunden wird. Dabei ziehen sich die unendlich langen Kurven, und jeder Hügel wird zur echten Qual. Und die bis zu 16% steilen Steigungen und das Gefälle von bis zu 14% werden zu Kraftproben, die alles von den Sportlerinnen und Sportlern abverlangten.
In diesem Lauf überzeugten die laufbegeisterten Zwillinge  vom SC Laage, Lena (7,55 min)  und Sophie Pommerehne (8,13 min). In der Damenwertung konnten die 14-jährigen nach sehr ordentlichen Wettkämpfen mit einem Doppelsieg ins Ziel spurten. Aber auch der noch 9-jährige Lennox Raith wusste nach 8,08 min zu überzeugen.
Und auch im Hauptlauf über 6 Kilometer konnten sich die Recknitzstäder gut präsentieren und mit Ronny Behn, Marcel Raith, Sophia Heuck und Josephine Ostertag den 3.Rang in der Manschaftswertung erkämpfen.  Und dieser Lauf hatte es wirklich in sich, nach dem Start auf dem Bergring, unmittelbar vor dem Bildungszentrum, spurteten die Aktiven direkt in die umliegenden Wälder, um nach fast 4 Kilometern zur Arena am Kellerholz zurück zu kehren, um dann noch fast eine Bergringrunde zu absolvieren. Im Ziel wartete auf alle neben der Anerkennung der zahlreichen Zuschauer eine hervorragende Versorgung. Obst, Getränke und auch Pommes mit Ketchup, um die Energiespeicher wieder aufzufüllen, wurden von allen Teilnehmer gerne genommen. Eine solide Siegerehrung rundete den Volkslauf perfekt ab.  Alle Ergebnisse findet man unter: www.tollense-timing.de.

SC Laage

Das Foto zeigt Lena beim Zieleinlauf. Foto: André Stache