Nachgefragt bei Abteilungsleiter Andre Klunker

Die Monate Juli, August und September sind in vielen Sportarten WM-Monate, so auch im Badminton-Sport. Vom 10.August bis 16.August fanden die 22.Weltmeisterschaften, seit der WM-Premiere 1977 in Malmö, in Jakarta/Indonesien statt.

Zwischen den Weltmeisterschaften…

Und wieder einmal, wie so oft, war Asiens Streitmacht dominierend. Siebzehn der zwanzig WM-Medaillen gingen an die Athletinnen und Athleten aus China, Indonesien, Malaysia, Indien, Japan sowie Südkorea, wobei China mit dreimal Gold, zweimal Silber, einmal Bronze wieder die erfolgreichste Mannschaft stellte. Europa konnte zumindest etwas dagegen halten. Dänemark schaffte zwei Medaillen und dank der Spanierin Carolina Marin, die bereits Weltmeisterin 2014 im Damen-Einzel wurde, jubelte der „alten Kontinent“ zumindest über einmal Gold.

Die anderen WM-Titel erkämpften Chen Long (China/Herren-Einzel), Mohammad Aksan/Hendra Setiawan (Indonesien/Herren-Doppel), Tian Qing/Zhao Yunlei (China/Damen-Doppel) und Zhang Nan/Zhao Yunlei (China (Mixed-Doppel).

…und regionalen Ambitionen

Badminton ist olympische Sportart seit 1992, nachdem es 1972 bzw. 1988 zweimal olympische Demonstrationssportart war, und „besaß“ in der früheren DDR auch im Nordosten, in Greifswald, eine Hochburg.

Aktuell hat der Badminton-Sport aber ebenfalls eine gute sportliche Heimat in Mecklenburg-Vorpommern und erfreut sich hierzulande großer Beliebtheit, insbesondere in Schwerin, in Güstrow, in Neubrandenburg, in Ribnitz-Damgarten oder in Rostock, gerade auch beim PSV Rostock, dem größten Kinder- und Breitensportverein in MV.

Nachgefragt bei André Klunker, Abteilungsleiter Badminton beim PSV Rostock

A.Kluncker über den Badminton-Sport in Rostock und darüber hinaus

„Das Jahr 2015 verlief sehr erfolgreich…“

Frage: Das Badminton-Jahr 2015 neigt sich dem Ende entgegen. Wie verlief das Jahr für die Badminton-Abteilung des PSV Rostock?

André Klunker: Das Badminton-Jahr 2015 verlief für unsere Abteilung sehr erfolgreich. Wir konnten in der Bezirksliga West den 1. Platz und als Neuling in der Landesklasse einen respektablen 5. Platz erreichen. Des Weiteren wurden bei verschiedensten Turnieren in M-V achtbare Erfolge erzielt. Die sportliche Ausbildung von Nachwuchsspielern, welche bis vor 2 Jahren bei uns noch“ in den Kinderschuhen steckte“, wurde dank engagierter Trainer, weiter verbessert und vorangetrieben.

Frage: Wie viele Mitglieder hat Ihr Verein? Wie ist der Zuspruch beim Nachwuchs?

André Klunker: Kürzlich konnte das 100.Mitglied in unserer Abteilung begrüßt werden. Im gesamten Verein haben wir 2603 Mitglieder. Durch die Einrichtung einer neuen Internetseite und eines Facebook-Auftritts sowie durch Teilnahme an verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen ist gerade im Kinder- und Jugendbereich ein erhöhter Zuspruch festzustellen. So hat sich in diesem Bereich unsere Mitgliederzahl, innerhalb dieses Jahres, mehr als verdoppelt.

Frage: Welche Ziele hat Ihr Verein für 2016?

André Klunker: Für 2016 streben wir einen weiteren Anstieg der Mitgliederzahlen im Erwachsenen- und Jugendbereich an. Zusätzlich soll unser Jugendtrainer und Tutor durch Ausbildung weiterer Trainer in seiner Arbeit unterstützt werden. Nicht zu vergessen ist ein erfolgreicher Abschluss der Spielrunden in der Landesklasse sowie der Bezirksliga West für die Saison 2015/16 und eine erneute Aufstellung einer Mannschaft für die Saison 2016/17.

Frage: Welche Herausforderungen gibt es 2015 noch?

André Klunker: Auch wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt und in den Geschäften schon die Lebkuchen in der Auslage liegen, haben wir noch einige Spiel- und Trainingstage zu absolvieren und möchten an verschiedenen Turnieren im Land teilnehmen. Aber die wichtigste Aufgabe, der wir uns in diesem Jahr noch stellen müssen, ist die stark gestiegene Mitgliederzahl im Kinder- und Jugendbereich zu bewältigen und allen ein ausgewogenes und motivierendes Training zu bieten.

Vielen Dank, weiterhin bestes Engagement  im Badminton-Sport und zahlreiche Erfolge!

Marko Michels