Im Gespräch mit SVMV-Präsident Bodo Bartmann

Rostock: eine Stadt mit großer segelsportlicher Tradition. Im Bild: die Senatoren-Regatta. (Foto: Wolfgang Gross)

Frage: Das Jahr geht peu-a-peu in den Endspurt. Wie lautet das vorläufige Resümee aus Sicht des Segler-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern?

Bodo Bartmann: 2018 war für unseren Verband in allen Bereichen erfolgreich. 54 Seglerinnen und Segler konnten Medaillen bei Welt-, Europa- und Deutschen Meisterschaften erringen. Die Zufahrt zum Nothafen Darßer Ort wurde ausgebaggert, so dass der Hafen auch 2018 angelaufen werden konnte und letztendlich konnte durch den engagierten  Einsatz von Sport und Politik, insbesondere seitens des Bundestagsabgeordneten Eckhard Rehberg, der Status unseres Standortes Warnemünde als Bundesleistungszentrum erhalten werden.

Frage: Was waren ganz besondere Highlights und Erfolge für die Athletinnen und Athleten aus M-V?

Bodo Bartmann: Herausragend war zweifelsohne der Gewinn der Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in der Bootsklasse 470er durch Malte Winkel (Schweriner Yachtclub) und Matti Cipra (Plauer Wassersportverein) und der Gewinn der Weltmeisterschaft im OK durch Alt-Meister Andre Budzin (Schweriner Yachtclub). Zudem wurde Lutz Stengel (Rostocker Yachtclub) Weltmeister bei den 505ern.

Große Klasse waren ebenfalls  die Ergebnisse unserer Juniorinnen und Junioren. Theres Dahnke (Plauer Wassersportverein) und Birte Winkel (Schweriner Yachtclub) schafften in der 470er Klasse Gold bei den  Junioren-Europameisterschaften, Silber bei den Junioren-Weltmeisterschaften und nicht zuletzt Gold  bei den Deutschen Meisterschaften. Aktuell, zum Jahresende, gewannen beide in Hamburg auf der Alster den Titel „Meisterinnen der Meister“.

Max Wilken (Röbeler Seglerverein „Müritz) vervollständigt die Bilanz des Verbandes  mit dem Gewinn jeweils der Silbermedaillen währen der Junioren-Europameisterschaft und der Junioren-Weltmeisterschaft in der Bootsklasse Laser.

Malte Winkel, Matti Cipra, Theres Dahnke, Birte Winkel und Max Wilken gehören übrigens dem Glashäger Leistungsteam an.

Frage: Mit Blick auf Olympia 2020… Welche unserer Seglerinnen und Segler haben Chancen auf die Regatta?

Bodo Bartmann: Wir setzen auf Malte Winkel und Matti Cipra bei den  470ern. Sie haben gute Aussichten, sich für 2020 zu qualifizieren. Eine minimale Chance für eine Olympia-Qualifikation sehen wir auch für Theres Dahnke und Birte Winkel bei den 470ern der Frauen.

Vielen Dank und weiterhin bestes Engagement für den Segelsport!

M.Michels