Ferienfreizeit in Laage – es geht wieder los!

Die Ferienfreizeiten des SC Laage sind traditionell ┬áseit mehr als 10 Jahren ein fester Bestandteil vieler Kinder in den Winterferien. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen in kurzer Zeit, mit anderen auszukommen, sich in eine Gruppe einzufinden und als Team f├╝r ein gemeinsames Ziel zu k├Ąmpfen.
Und sie erfahren was gegenseitiger Respekt bedeutet. Das sind wichtige Schritte auf dem Weg zu einer starken Pers├Ânlichkeit. Nicht Niederlage oder Sieg, sondern die pure Freude an der Bewegung werden dabei im Vordergrund aller Aktivit├Ąten stehen.
├ťberwiegend spielerisch werden die Kinder laufen, springen oder einfach nur umher tollen. Sollte es die Wetterlage zulassen, werden die jungen Athleten auch im Laager Stadtwald aktiv werden.
In diesem Winter finden die sportlichen Tage in den Laager Recknitz- Sporthallen, vom 11.02.-13.02.2019, f├╝r Kinder vom siebten Lebensjahr statt. Die M├Ądchen und Jungen werden von erfahrenen ├ťbungsleitern, von 09.00 -14.00 Uhr, betreut.
Ein ausgewogenes Mittagessen sowie Trink- und Obstpausen runden die beliebte sportliche Aktion ab. Am Ende der drei tollen Tage werden alle Kinder mit einem Pr├Ąsent und einer Urkunde geehrt. Nat├╝rlich sind auch┬á Kinder willkommen, die nicht in Sportvereinen organisiert sind. Neben einem Eigenbeitrag wird die Veranstaltung von den gro├čz├╝gigen F├Ârderern des Sportclubs Laage und durch den Leichtathletik-Verband Mecklenburg-Vorpommern┬á unterst├╝tzt.
Interessenten k├Ânnen sich unter 0179 630 40 63 anmelden und auch weitere Einzelheiten erfragen. Allerdings m├╝ssen die Veranstalter auch anmerken, dass eine z├╝gige Anmeldung durchaus von Vorteil ist. Mehr als drei├čig Kinder werden die Verantwortlichen nicht betreuen, um den M├Ądchen und Jungen auch gerecht zu werden und die Individualit├Ąt bei der Betreuung nicht aus den Augen zu verlieren. Mehr Informationen findet man auch unter www.sportclub-laage.de oder auf www.laage-online.de.

SC Laage

Das Foto zeigt Laager Kinder, die sichtlich Spa├č an einem gemeinsamen Lauf haben. Foto: Christine Boldt
Scroll to Top