Der Ostseepokal 2018 im Fokus

Es geht längst wieder raus nach draußen für die Leichtathletinnen und Leichtathleten. Diese haben ohnehin schon seit Januar Einsätze bei den diversen Neujahrs-, Volks- und Osterläufen. Seit Anfang April geht es zudem für den „Rest“ der Leichtathletik-Familie von der Halle an die frische Luft. Ende Mai, am 26.5.2018,  ruft dabei der 16. Ostseepokal in Rostock für die jungen Leichtathletik-Talente, der vom Kreis-Leichtathletik-Verband Rostock organisiert wird.

Leichtathletik – Symbolfoto

Interview

Martin Waterstradt, Vorstandsvorsitzender des Kreis-Leichtathlezik-Verbandes Rostock, über Vergangenes und Kommendes in puncto Ostseepokal in der Leichtathletik in Rostock

„Feste Größe in der Leichtathletik-Saison…“

Frage: In knapp acht Wochen gibt es wieder den Ostseepokal in der Leichtathletik in Rostock. Welchen Stellenwert, welche Bedeutung hat dieser inzwischen?

Martin Waterstradt: Der Ostseepokal hat sich inzwischen als feste Größe in der Leichtathletik-Saison etabliert. Es nehmen nicht nur Athleten aus Mecklenburg-Vorpommern, sondern aus ganz Deutschland und sogar Staaten aus dem Ostseeraumraum teil. Das Organisations-Team scheut Jahr für Jahr keine Kraft und Mühe, um den Ostseepokal zu organisieren.

Frage: Wer hatte eigentlich einst die Idee zu dieser Leichtathletik-Veranstaltung?

Martin Waterstradt: Nach der Gründung des Kreis-Leichtathletik-Verbandes Rostock e.V. hat das damalige Organisations-Team eine eigene Veranstaltung etablieren wollen und daraus ist der Ostseepokal Rostock entstanden. Die Veranstaltung ist eine überregionale Veranstaltung. die unter anderem auch Athletinnen und Athleten außerhalb der deutschen Grenzen ansprechen sollte.

Frage: Mit wie vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern rechnen Sie? Wie viele Schulen sind dabei?

Martin Waterstradt: Wir rechnen ungefähr mit 500-650 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in diesem Jahr. Die Athleten, die zum Ostseepokal antreten, sind in der Regel aus Leichtathletik-Vereinen. Selten kommen Athleten ohne Vereinszugehörigkeit oder Schulen. Schulen/Schulklassen im Allgemeinen sind beim Ostseepokal nie dabei.

Letzte Frage: Ein kurzer Rückblick auf 2017… Was waren vor einem Jahr die besten Leistungen?

Martin Waterstradt: Jedes Jahr treten Athletinnen und Athleten zwischen 8 und 13 Jahren an, um einen der begehrten Ostseepokale zu bekommen. Wir erleben es jährlich, wie junge Athleten bestehende Rekorde toppen. Vielleicht lag es am guten Wetter im letzten Jahr oder auch einfach nur an den Top-Athletinnen bzw. Athleten, dass es vor Jahresfrist zahlreiche klasse Leistungen gab?! Aus diesem Grunde möchte ich keine bestimmten Athletinnen und Athleten benennen, die herausragende Leistungen zum 15. Ostseepokal Rostock erbrachten. Viel mehr möchte ich mich bei allen Athletinnen und Athleten für deren Leistungen bedanken und ich hoffe, dass wir in diesem Jahr viele neue Rekorde erleben werden. Und vielleicht sehen wir auch den einen oder anderen Athleten aus dem letzten Jahr…

Vielen Dank und einen erfolgreichen Ostseepokal 2018!


 

Zur zusätzlichen Information: Vom 16. bis 17. Juni 2018 finden zudem die 14. Jugendsportspiele M-V in Rostock statt, an denen rund 3.000 Sporttalente aus ganz M-V teilnehmen werden. Es werden Wettkämpfe in 40 Sportarten angeboten, darunter natürlich auch in der Leichtathletik. Verschiedene Mitmach-Angebote wird es dann auch auf dem Universitätsplatz in Rostock geben.

M.Michels