Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern und Rettungsschwimmern

Die mittlerweile 16. Flussbad-Saison für den Betreiber WSW Rostock gestaltete sich sehr durchwachsen. Der verspätete Start in die neue Saison am 26. Mai führte nicht zu großen Umsatzeinbußen beim Jedermannschwimmen. Der Juni und auch der August waren gute Monate. Aber der so wichtige Ferienmonat Juli war praktisch ein Totalausfall durch kaltes und windiges Wetter. 18.000 Badegäste kamen insgesamt in der Saison 2020 in die traditionsreiche Badeanstalt am Mühlendamm. Das ist etwa die Hälfte vom bisherigen Rekordjahr 2018 und deutlich weniger als der Durchschnitt der letzten fünf Jahre.

Durch Corona kamen schätzungsweise 20 Prozent weniger Badegäste. Die Ausfälle durch Pandemieauflagen machten sich im einzigen Freibad Rostocks hauptsächlich bei den Feiern und Veranstaltungen bemerkbar, wo über 90 Prozent der Einnahmen weggefallen sind. Vielen Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern, die im Frühjahr das Freibad für die Saison vorbereitet haben und natürlich insbesondere den Rettungsschwimmern.

Text: Uwe Richter, Wassersport Warnow Rostock e.V.