Zwischen 2016 und 2017 – die „Rostocker Seehunde“

M-V ist ein Land der Schwimmer, sogar der Eisschwimmer! M.M.

Das Sportjahr 2016 ist nur noch wenige Tage alt. In den letzten Tagen gab es dabei erfreuliche und weniger erfreuliche, ja traurige Schlagzeilen aus der Welt des Sportes ebenso wie aus der Welt der Politik und des gesellschaftlichen Miteinanders.

Zwischen Handball-Frauen-EM und Fußball-Klub-WM

Die zwölften Europameisterschaften im Hallen-Handball der Frauen in Schweden fanden mit Norwegen ihre würdige Siegerin. Die Norwegerinnen mit der EM-Torschützen-Königin Nora Mork, die insgesamt 53 Treffer erzielte, bezwangen im Finale am vierten Advent die Niederländerinnen knapp mit 30:29.

Bei den dreizehnten fußballsportlichen Klub-Weltmeisterschaften in Japan gab es ebenfalls ein spannendes Finale am 18.Dezember. Real Madrid erkämpfte sich den Titel nach 2014 zum zweiten Mal, hatte im Finale gegen Kashima Antlers (Japan) beim 4:2 nach Verlängerung aber mehr Mühe als erwartet. Im Team von Real Madrid agierte auch wieder der gebürtige Greifswalder Toni Kroos, der einst in der Jugend-Mannschaft  beim FC Hansa Rostock spielte.

Von der Darts-WM zum Skisport-Weltcup

Bis zum Jahresbeginn 2017 und fort folgend stehen noch weitere wichtige Wettkämpfe in den verschiedensten Sportarten auf dem Programm, so die PDC-WM im Darts in London, die verschiedenen Weltcups im Nordischen bzw. im Alpinen Skisport, der 90.Spengler-Cup in Davos im Eishockey oder die Rallye Dakar im Motorsport.

Ball- und Laufsport zwischen Weihnachten und Neujahr in M-V

Regional sind ballsportlich unter anderem die Volleyball-Spielerinnen des Schweriner SC in der ersten Bundesliga am 28.Dezember gegen VC Wiesbaden im der Schweriner Arena gefordert. Die Handball-Spieler des HC Empor Rostock möchten in ihren Heimspielen am 23.Dezember gegen TuS Nettelstedt Lübbecke und am 28.Dezember gegen die DJK Rimpar Wölfe – nach ihrem Heimsieg gegen die HG Saarlouis – in der Erfolgsspur bleiben…

Am 28.Dezember „steigt“ zudem das Lübzer Pils Futsalmasters in der Sport- und Kongresshalle in Schwerin. Acht Mannschaften werden an diesem Tag um den Erfolg wetteifern, so der FC Schönberg 95, der FC Mecklenburg Schwerin, der Malchower SV, der FC Anker Wismar, der Greifswalder FC, der Torgelower FC Greif, der Rostocker FC und der MSV Pampow.

Gelaufen wird zwischen Weihnachten 2016 und dem Januar-Beginn 2016 ebenfalls, so bei den Weihnachts-, Silvester- und/oder Neujahrsläufen in Schwerin, in Rostock, in Greifswald, in Neubrandenburg, in Güstrow, in Göhren, in Zinnowitz oder in Laage.

Weihnachtliches Eiskunstlaufen in Rostock

Am 24.Dezember gibt es außerdem die traditionelle Weihnachtsgala des Rostocker Eiskunstlauf-Vereines in der Eishalle an der Schillingallee in Rostock.

Aber nicht nur der Skisport, der Eishockeysport, der Laufsport, die Darts-WM oder der Ballsport spielen zum Jahresende und zum Jahresauftakt eine sportliche Hauptrolle. Nein, auch die Eisbader und Eisschwimmer sind sportiv mit dabei – insbesondere die „Rostocker Seehunde“.

Die „Rostocker Seehunde“ im Fokus

Nachgefragt bei Dietmar Marquadt von den „Rostocker Seehunden“

D.Marquardt über das Jahr 2016 der „Rostocker Seehunde“, die Ambitionen für 2017, die Mitgliederentwicklung, kommende Herausforderungen und die persönlichen Sportler des Jahres

„Für mich sind unsere reiferen Damen die Sportlerinnen des Jahres…“

Frage: Wann startet eigentlich das Neujahrsbaden 2017? Wie viele „Seehunde“ werden erwartet?

Dietmar Marquardt: Bevor wir das neue Jahr begrüßen, müssen wir ja das alte verabschieden. Am 31.Dezember um 10 Uhr wird unser Silvesterbaden in Warnemünde stattfinden und nachdem allen einen hoffentlich optimaler Jahreswechsel 2016/17 gelang, geht es dann am Neujahrstag 2017 um 14 Uhr in die „eisigen Fluten“ der Ostsee, um dem neuen Jahr ein sportliches, feucht-fröhliches Willkommen zu bereiten.

Ich schätze, dass wieder dreißig bis vierzig Seehunde beim Neujahrsbaden aktiv sein werden. Auch Gäste aus Schwerin dürften wieder vor Ort sein. Ansonsten kann jede und jeder, sofern es die Konstitution und Gesundheit erlauben, gern beim Neujahrsbaden mitmachen.

Frage: Wie verlief 2016 eigentlich für die „Seehunde“? Was waren die Höhepunkte?

Dietmar Marquardt: Das Anbaden für die Saison begann – wie jedes Jahr üblich – mit dem letzten Samstag im September. Bis zum Abbaden, auch das traditionell am letzten Samstag im April, gab es jede Menge Höhepunkte.

An erster Stelle möchte ich dabei die Teilnahme von sechs „Seehunden“ an den Weltmeisterschaften im Eis-Schwimmen  im März 2016 in Tjumen (Russland) nennen.

Auch unser Engagement beim siebenten Warnemünder Wintervergnügen war wieder eine grosse Bereicherung für unser Vereinsleben.

Daneben waren wir auch nicht nur schwimmend aktiv. So unterstützten wir den Citylauf Rostock mit ehrenamtlichen Helfer – ebenso wie die Veranstaltung „Dein Ostseeweg 2016 – 100 Kilometer in 24 Stunden“. Bei diesem war auch ein „Seehund“ am Start.

Last but not least: Am 21.Dezember sind wir zu Gast bei unseren Sportfreunden in Gedser, die uns auch regelmäßig besuchen. Wir haben zudem eine sehr gute sportliche Partnerschaft zu den Sportfreunden in Guldborgsund, die wir sehr pflegen.

Frage: Was sind die Pläne für 2017? Gibt es wieder Teilnahmen an WM oder EM?

Dietmar Marquardt: Gleich zu Beginn des neuen Jahres, vom 5.Januar 2017 bis 8.Januar 2017, finden die zweiten „Ice Swimming Aqua Sphere World Championships“ und die dritten „Ice Swimming German Open“ in Burghausen (Bayern) statt.

Vielen Dank und weiterhin bestes Engagement für die Rostocker Seehunde!

M.Michels