Ganztagsförderung bewegt gestalten!

Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung und -f√∂rderung: DOSB und dsj fordern notwendige Rahmenbedingungen f√ľr bewegten Ganztag

Mit dem Ganztagsf√∂rderungsgesetz (GaF√∂G) haben Grundschulkinder in Deutschland zuk√ľnftig einen Anspruch auf Ganztagsbetreuung und -f√∂rderung. Dieser Rechtsanspruch wird stufenweise bis 2029 umgesetzt. Schon jetzt ist klar, die Zahl der ganztagsbetreuten Kinder wird damit weiter ansteigen und das wirkt sich auch auf die Gesamtstruktur des gemeinn√ľtzigen organisierten Sports aus. Qualit√§tsentwicklung und Ausgestaltung der Ganztagsschule erfolgen in gemeinsamer Verantwortung. Sportvereine und Schulen m√ľssen Bewegung noch st√§rker gemeinsam denken. Dazu m√ľssen (Ganztags-)Schule und gemeinn√ľtziger Sport unter den neuen Gegebenheiten verst√§rkt aufeinander zugehen und sich intensiv aufeinander beziehen.

Die Deutsche Sportjugend (dsj) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) fordern daher, notwendige Voraussetzungen und Rahmenbedingungen f√ľr die Gestaltung eines bewegten Ganztags zu schaffen (siehe hier). ‚ÄěBewegung, Spiel und Sport sind unverzichtbare Bestandteile des schulischen Bildungsangebots. Bei der Umsetzung eines ausgeweiteten Ganztagsangebots f√ľr Grundschulkinder sind diese Bausteine daher von vornherein mitzudenken.‚ÄĚ, so Leon Ries, dsj-Gesch√§ftsf√ľhrer und DOSB-Vorstand Jugendsport. ‚ÄěDie Ausweitung von Ganztagspl√§tzen erfordert eine bedarfsgerechte Ausstattung mit Bewegungs- und Sportangeboten an Schulen.‚ÄĚ

Durch die l√§ngere t√§gliche Verweildauer der Kinder in der Schule spielt dort die Bewegungsf√∂rderung f√ľr ein gesundes Aufwachsen eine bedeutende Rolle. Der organisierte Sport gestaltet diesen Prozess schon jetzt aktiv mit. Sportvereine bieten Kindern vielf√§ltige Lerngelegenheiten und f√∂rdern im Besonderen das Erlernen von Sportarten und komplexen Bewegungsformen. Dar√ľber hinaus k√∂nnen sie deren gesellschaftliche Mitverantwortung sowie soziales Engagement, Demokratiebildung und interkulturelles Lernen unterst√ľtzen.

Gruppe von Grundsch√ľlern, die Sportunterricht mit Trainerin in der Turnhalle haben.
Symbolbild

‚ÄěF√ľr unsere Sportvereine ergeben sich aus dem Rechtsanspruch neue Herausforderungen und Chancen. Wir wollen mit der Politik einen bewegten Ganztag gestalten, und da geh√∂ren unsere Vereine ganz klar dazu‚ÄĚ, unterstreicht Michaela R√∂hrbein, DOSB-Vorstand Sportentwicklung. ‚ÄúDas bedeutet, sie in das p√§dagogische Konzept des Ganztags zu integrieren, sie bei der QualiÔ¨Āzierung des eingesetzten Personals zu bedenken und sie bei der Gestaltung einer bewegungsfreundlichen Umgebung einzubeziehen‚Äú.

Konkret fordern dsj und DOSB, Bewegung und Sport in den Ausf√ľhrungsgesetzen der L√§nder zum Ganztag als zentrale Aufgabe zu verankern. Entsprechend wurde das gemeinsame Positionspapier bereits an die Pr√§sidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) sowie die Vorsitzende der Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) versandt.

Quelle: PM DOSB

Gruppe von Grundsch√ľlern, die Sportunterricht mit Trainerin in der Turnhalle haben.

Verein ….

Reklame

Scroll to Top