Wussten Sie, dass Rudern fast alle Muskelgruppen beansprucht, und gleichzeitig Ausdauer, Koordination sowie Herz und Kreislauf trainiert werden? Rudern gehört zu den gesündesten Sportarten schlechthin.

Seit Beginn der Corona-Pandemie arbeiten mehr Menschen als je zuvor von zu Hause aus. Bewegung und eine ergonomische Arbeitsplatzgestaltung kommen dabei oft zu kurz. Das macht auch dem Rücken zu schaffen. Die Lösung heißt: Rudern. Der größte Nutzen für den Rücken ergibt sich aus der Kräftigung der Muskulatur. Regelmäßiges Training führt zur Straffung der oberen wie auch der tiefen Muskeln. Sind die Zellen gestärkt und ausgebildet, stützen sie den Körper. Wer die körperlichen Voraussetzungen mitbringt, also gesundheitlich entsprechend fit ist, und die Ruderbewegungen ordentlich ausführt, hilft seinem Körper durch Muskelaufbau auf Dauer und vermeidet Rückenschmerzen. Nicht weniger wichtig ist der Einfluss von Wind, Sonne, Wasser und Wellen sowie das Gemeinschaftsgefühl auf dem Wasser. Rudern stärkt somit Körper, Geist und Seele und kann in der Regel bis ins hohe Alter ausgeführt werden.

Das Bootshaus des Anklamer Ruderklub e.V. ist bereits seit über 100 Jahren Treffpunkt für Rudersportinteressierte jeden Alters.

Bootshaus Anklam wasserseitig

Zu DDR-Zeiten zählten die Anklamer zu den leistungsstärksten Rennruderern im Norden. Seit der Wende wird in Anklam ausschließlich das Wanderrudern betrieben. Jedes Jahr machen zahlreiche Wanderruderer aus ganz Deutschland an der Peene Station, um das abwechslungsreiche und ganzjährig befahrbare Ruderrevier rund um Anklam und die Insel Usedom zu erkunden.

Im März 2021 wurden die vom Anklamer Ruderklub angebotenen Anfängerkurse nun durch den Deutschen Ruderverband zertifiziert. Eine solche Zertifizierung ist bis dato einmalig in Mecklenburg-Vorpommern und lässt die Anklamer hoffen, zukünftig mehr Menschen für den Rudersport begeistern und dem altersbedingten Mitgliederrückgang im Verein entgegenwirken zu können.

Logo Gesundheitssport Rudern

Der Anfängerkurs GESUNDHEITSPORT RUDERN besteht aus fünf Einheiten von jeweils ca. 120 Minuten. Die erwachsenen Kursteilnehmer lernen den Verein kennen, erlernen das Rudern, werden über die gesundheitlichen Effekte des Rudersportes, eine gesunde Ernährung und über gesundheitliche Risiken ohne Sport informiert. Gerudert wird in einem breiten, gesteuerten Mannschaftsboot mit zwei bis vier Ruderplätzen. Die Teilnehmer müssen sicher schwimmen können. Vorkenntnisse im Rudern und Spezialkleidung sind nicht erforderlich. Bequeme, eng anliegende Kleidung wie zum Radfahren ist ausreichend.

Die Teilnehmerzahl pro Kurs ist auf vier Personen beschränkt, so dass individuell auf den einzelnen Teilnehmer eingegangen werden kann.

Sofern entsprechende Lockerungen der Coronamaßnahmen das Rudern in Großbooten wieder erlauben, werden die Kurstermine auf der Vereins-Website www.anklamer-ruderklub.de bekannt gegeben.

Ruderer bei Sonnenuntergang Ruderboote beim Anlegen in Stolpe