Greifswalder Handballer erkämpfen Heimsieg

Greifswalder Handballer erkämpfen Heimsieg

Durch einen verdienten 32:29-Sieg über den Ribnitzer HV starten die Männer vom HC Vorpommern-Greifswald erfolgreich in die Endrunde um die Plätze 5-8.

Tom-Ole Bach warf 10 Tore

Dabei standen die Vorzeichen mit Blick auf die Auswechselbank nicht gut – mit nur einem Auswechselspieler hatte Trainer Ben Westphal kaum Wechseloptionen. Die ersten Minuten lief der Gastgeber einem Rückstand hinterher und tat sich gegen den Favoriten aus Ribnitz sichtlich schwer.

Als der gut aufgelegte Tom-Ole Bach(10 Tore) in der 15. Spielmiute per Siebenmeter zur ersten FĂĽhrung(8:7) traf, schien der Knoten geplatzt zu sein. Mit hohem Tempo, Spielwitz und groĂźem Kampf fĂĽhrten die Hausherren in der 25.Spielminute mit sechs Toren(16:10).

„Das war unsere beste Phase. Anschließend hatten wir es im Positionsangriff weiterhin sehr schwer“ so Trainer Ben Westphal.

Mit einer 3-Tore FĂĽhrung ging es in die Halbzeitpause. In den ersten fĂĽnf Minuten des zweiten Durchgangs drohte das Spiel zu kippen. Die Ribnitzer kamen zu einfachen Toren und verkĂĽrzten bis auf ein Tor.

„Davon hat sich die Mannschaft aber nicht verunsichern lassen und  unseren Matchplan weiter konsequent umgesetzt“ zeigte sich Westphal zufrieden.

Der erst 18jährige Rasmus Sunn Pedersen(8 Tore) übernahm in dieser Phase viel Verantwortung und erzielte wichtige Tore.

Starkes TorhĂĽterduo

Starkes HeimdebĂĽt von Tobias Moldenhauer

Über die Zwischenstände 23:20(39./ Strasburger), 27:25(49./ Pedersen) und 30:25 (54./ Pedersen) reichte es am Ende zum 32:29-Sieg. Einen großen Anteil am Sieg hatten dabei die beiden Torhüter Max Surke und Tobias Moldenhauer. Surke war in den ersten vierzig Minuten ein starker Rückhalt. Moldenhauer kam in der Schlussphase knüpfte an die Leistung an. Er hielt mehrere freie Bälle und sicherte am Ende den Sieg.

„Es hat mir mega Spaß gemacht, auch wenn es in einigen Phasen sehr hektisch wurde. Das ganze Team war allerdings unglaublich motiviert zu gewinnen und bei der geilen Atmosphäre in der Halle, konnten wir ja auch kaum anders, als das Spiel durch Kampf für uns zu entscheiden. Ich freue mich schon auf das nächste Spiel“ so der 23jährige Torhüter, der sein Heimdebüt gab.

Nach fast fĂĽnfmonatiger Wartezeit war es das erste Spiel vor heimischem Publikum.

„Alle Spieler haben sich super präsentiert, bis zum Schluss gekämpft und mit diesem Überraschungserfolg belohnt. Die lautstarke Unterstützung der Zuschauer war ebenso klasse und hat am Schluss die letzten Kräfte freigesetzt“ freute sich Trainer Ben Westphal.

Bereits am Samstag kommt es zum Rückspiel in Ribnitz. Anpfiff ist um 19.00 Uhr in der Sporthalle „Am Mühlenberg“.

HC spielte mit: Surke, Moldenhauer(beide Tor), Osnowski(2 Tore), Kleiner(2/1), Sunn Pedersen(8), Bach(10/2), Willing(3), Strasburger(5), Hauptmann(2).

Verein ….

Reklame

Scroll to Top