Griffins gewinnen letztes Heimspiel

Vor einer tollen Kulisse von 1507 am Ende begeisterten Footballfans konnten die Rostock Griffins auf die Siegerstra├če zur├╝ckkehren und gegen die Paderborn Dolphins 42 zu 30 gewinnen.

Teameinlauf der Griffins. FOTO: ┬ę Griffins Media Team

Eingeleitet wurde das Spektakel durch die Rostock Hymne von ESCO und einem tollen Feuerwerk von KLANGFEUER. Nachdem auch Offensive Line Spieler Florian Probst, der vor 25 Jahren seine Football Karriere im Flag Team der D├╝sseldorf Panther begonnen hatte, in den Footballruhestand verabschiedet worden war, starteten die Greifen zun├Ąchst recht langsam in das Spiel. Die ersten drei Ballbesitze endeten in Punts und auch die Defense kassierte schnell 9 Punkte. Doch nun wachten die Hausherren auf. Angeschoben von der immer besser werdenden O-Line klappte das Laufspiel ├╝ber Daniel Engel vorz├╝glich und bescherte die ersten Punkte. Da auch die Greifen Verteidigung mittlerweile sehr viel st├Ąrker auftrat, bekamen die Hausherren den Ball schnell wieder und diesmal war es Quarterback Christopher Andrews selbst, der den Ball in die Endzone tragen konnte. Nachdem Daniel Beumer die Angriffsbem├╝hung der G├Ąste von der Pader mit seiner vierten Interception der Saison beendete, war es Teamcaptain Moddelmog, welcher musterg├╝ltig von Andrews bedient f├╝r die 21 zu 9 Halbzeitf├╝hrung sorgte (PAT┬┤s Erik Weilandt).

Das Spiel schien sich bereits deutlich in die Richtung der Hausherren zu entwickeln, doch der kleine aber ├Ąu├čerst kampfstarke Kader der Dolphins gab nicht auf. Unterst├╝tzt durch viele Rostocker Strafen konnten die G├Ąste das dritte Viertel mit 21 zu 7 f├╝r sich entscheiden (Griffins Touchdown Andrews auf Weilandt). Besonders der amerikanische Running Back der Dolphins blieb f├╝r die Griffins Defense schwer zu stoppen. V├Âllig offen ging das Spiel in den letzten Spielabschnitt. Doch nun ├╝bernahmen wieder die Greifen die Regie. DL Aatu Suhonen zeigte sich bei einem Screen des Gegners hellwach und konnte die erste Interception seiner Footballkarriere fangen. Nun war es erneut Daniel Engel, mit 167 Laufyards einen neuen pers├Ânlichen Karriere Rekord aufstellend, der die F├╝hrung f├╝r seine Farben zur├╝ckeroberte. Die Defense der Greifen r├╝hrte nun Beton an und verteidigte selbst einen ausgespielten vierten Versuch der Dolphins musterg├╝ltig, bevor Cortez Barber das Spiel mit einem starken Touchdownfang entscheiden konnte. Die GrifFans feierten ihre Mannschaft ausgiebig und man konnte den Spielern ansehen, wie gut ihnen der Sieg tat.

Nun hei├čt es nochmal die letzten Energien zu sammeln, um im letzten Spiel der Saison bei den L├╝beck Cougars bestehen zu k├Ânnen. Dies ist das sechste Spiel in Folge f├╝r die Griffins. Kick Off in L├╝beck zur letzten GFL2 ÔÇô Partie der Rostock Griffins in 2018 ist am kommenden Sonntag um 16 Uhr !

Von Jens Putzier

Verein ….

Reklame

Scroll to Top