Die Hochschulsportgemeinschaft der Uni Greifswald feierte am Wochenende einen runden Geburtstag: Den 70. seit der Gründung am 4. Mai 1949. Inzwischen zählt die HSG fast 2.400 Mitglieder in 24 Abteilungen und 17 Sportgruppen.

Startlinie – Beispielfoto

Nachgefragt beim HSG-Vorsitzenden Jürgen Baumann

Sieben Jahrzehnte HSG Greifswald… Welchen Stellenwert und welche Bedeutung hat die HSG in der vorpommerschen Sportlandschaft?

Jürgen Baumann: Als größter Sportverein in der Region Vorpommern übernehmen wir eine sehr bedeutende Rolle zur Bedürfnisbefriedigung vieler Sporttreibenden in der Region.

Welches waren die Höhepunkte der letzten Jahre?

Jürgen Baumann: Unsere klassischen Veranstaltungen, wie der Citylauf und das Drachenbootfest sind inzwischen Bestandteil im Greifswalder Veranstaltungskalender. In diesem Jahr kam noch die 70 Jahrfeier hinzu.

Und welche Events kommen besonders gut an?

Jürgen Baumann: Das Drachenbootfest und der Citylauf stehen vorne an, hinzu kommt der Vorpommern-Duathlon, verschiedene Rad-Wettbewerbe und das Zwölf-Stundenschwimmen. Jede Abteilung hat natürlich auch eigene Wettkämpfe, teilweise auch von überregionaler Bedeutung.

Sicherlich kommen da ständig neue Herausforderungen auf die HSG zu. Gibt es ein aktuelles Beispiel?

Jürgen Baumann: Für unsere Baseballer benötigen wir eine neue Sportstätte. Hierzu gibt es positive Verhandlungsansätze mit der Stadtverwaltung.

Vielen Dank!


 

Sportliche Erfolge

Sportlerinnen und Sportler der HSG Uni Greifswald konnten zuletzt eine ganze Reihe hervorragender Erfolge feiern.

… in der (Para)-Leichtathletik

So gelang den Para-Leichtathletinnen Lindy Ave und Hanna Wichmann einige Medaillen-Erfolge bei den EM 2018 in Berlin. Lindy wurde Europameisterin über 400 Meter sowie Zweite über die 100 Meter bzw. 200 Meter und im Weitsprung. Hanna gelang dort Silber mit der Keule und Bronze mit der Kugel.

Für eine ausgezeichnete Leistung sorgte ferner der Dreispringer Lennard Voigt bei den Deutschen U 20-Hallen-Meisterschaften 2019 in Sindelfingen mit Rang vier.

… für die Schwimmer

Gut in Szene setzten sich zudem die Schwimmerinnen und Schwimmer, die einige Final-Platzierungen beim renommierten Bille-Cup in Lübeck 2019 erreichen konnten. Des Weiteren gab es viermal Gold, zweimal Silber bzw. einmal Bronze beim traditionsreichen Nachwuchs-Schwimm-Event um den Arena-Talente-Cup in Rostock.

… beim Taekwondo-Starter-Cup

Zwölf Medaillen, darunter dreimal Gold, bejubelten die Greifswalder Taekwondokis beim heimischen Starter-Cup 2019. Über neunmal Edelmetall freuten sich die Triathleten/Läufer der HSG Uni Greifswald beim Wettkampf „Swim & Run“ in Güstrow.

… für die Rad-Asse

Auch die HSG-Radsportler bis zur Altersklasse U17 waren im letzten Jahr sehr erfolgreich unterwegs. Landesmeistertitel und Siege vor allem in Straßenrennen und auf der Bahn konnten erkämpft werden. Die Erwachsenen holten ebenfalls Titel bei den Landesmeisterschaften, starteten zudem bei den Deutschen Meisterschaften und Rad-Ass Benjamin Bräuer auch in der Bundesliga. Sehr erfreulich ist die Entwicklung von Robert Bolsmann, der im Stehersport bestens dabei ist.

… im Handball, im Baseball und und und

Die Greifswald Baltic Mariners um Trainer und HSG-Vorstand Frank Füllenbach wurden in der MV-Baseball-Liga insgesamt fünfmal Meister. Die Handballer der SG Uni Greifswald/Loitz belegten in der abgelaufenen Saison einen sehr guten sechsten Rang in der vierten Liga.

Zwei zweite Plätze belegten die Drachenboot-Sportlerinnen und -Sportler der HSG beim Indoor-Cup in Neubrandenburg. Und dem Greifswalder HSG-Open-Team im Ultimate Frisbee gelang der Aufstieg in die dritte Liga.

Schon in der Vergangenheit gab es eine Reihe erfolgreicher Greifswalder Studenten-Sportler, so Gerhard Stöck, Olympia-Dritter 1936 im Kugelstoßen bzw. Olympiasieger 1936 im Speerwerfen, Manfred Bues, Europameister 1938 mit der 4 x 400 Meter-Staffel oder Karin Illgen, Olympia-Teilnehmerin 1968 bzw. Universiade-Siegerin 1970 im Diskuswerfen.

Übrigens: Auch die HSG Uni Rostock feiert in diesem Monat ihren 70. Geburtstag.

mic