Siegerehrung in Teterow (FOTO: Hans-Werner Ruge)

Zum Auftakt der Speedwaysaison in der Teterower Bergring-Arena kämpften U-18-Fahrer aus 7 Nationen in der Klasse 250ccm im Paarfahren um den Hechtjungenpokal.Die Hoffnungen des deutschen Speedwaynachwuchses auf einen Tagessieg erhielten allerdings bereits im ersten Lauf einen herben Dämpfer.Gegen das schwedische Duo Casper Henriksson/Noel Wahlquist blieben dem Team Deutschland I mit Jugend-Weltmeister Ben Ernst (Güstrow) und Lukas Wegner (Teterow) lediglich die Plätze drei und vier.Überhaupt demonstrierten die schwedischen Talente mit drei weiteren Doppelsiegen schon perfektes Paarfahren und entführten den zum drittenmal ausgetragenen Pokal verdient nach Skandinavien.Um Platz zwei mußte ein Stechen zwischen Deutschland I und dem gemischten Team Deutschland/Polen entscheiden,dass der Deutsche Vizemeister Erik Bachhuber (Olching) gegen den amtierenden Deutschen Meister Ben Ernst gewann. Beide Talente waren mit je 15 Zählern aus ihren sechs Läufen die fleißigsten Punktesammler des Renntages.

Ergebnnis:

  1. Schweden 27 (Henriksson 14/Wahlquist 14)
  2. Deutschland/Polen 21+3 (Bachhuber 15+3/Tresniewski 6)
  3. Deutschland I 21+2 (Ernst 15+2/Wegner 6)
  4. Dänemark 20 (Skaarup 7/Pedersen 13)
  5. Norwegen/Dänemark 16 (Pollestad 10/Moos 6)
  6. Estland/Lettland 12 (Lill 3/Gusts 9)
  7. Deutschland II 8 (Schäfer 0/Finger 8)

Von Hans-Werner Ruge