HSG Warnem├╝nde bezwingt Rote Erde Hamm mit 8:5

Wasserballern gelingt der Pokal-Coup und Einzug in die 2. Runde

├ťberraschung gegl├╝ckt! Die Wasserballer der HSG Warnem├╝nde haben in der 1. Runde des DSV-Pokals die Westfalen von Rote Erde Hamm knapp mit 8:5 (2:0, 0:1, 3:1, 3:3) besiegt.

Vor dem Spiel waren beide Trainer gleicherma├čen ahnungslos wie motiviert. Warnem├╝nde und Hamm kannten einander gar nicht und so begann die Partie offensiv beidseitig mit einer gro├čen Portion Vorsicht. Der Ehemalige 11-malige Rekordmeister Hamm (Zuletzt in 1975 Meister und zuletzt 2009 erstklassig, 2022 freiwilliger R├╝ckzug aus der 2. Liga-West in die 4. Liga-West) ging dennoch vom Papier her als Favorit ins Spiel. HSG-Youngster Konrad Meyer nutzte jedoch gleich zu Beginn abgekl├Ąrt und schlitzohrig zwei Chancen und so f├╝hrte der Gastgeber ├╝berraschend mit 2:0.

Im 1. Viertel passierte danach wenig, da vor allem die Defensivreihen ├╝berzeugten und wenig klare Torchancen zulie├čen. Im 2.Viertel neutralisierten sich beide Teams noch mehr. HSG-Keeper Fabian Schulz hielt sensationell und bewahrte in mehreren kniffligen Situationen sein Team vor Gegentoren. Im Angriff von Warnem├╝nde landeten die W├╝rfe leider zu oft gar neben des Gegners Geh├Ąuse und Hamm gelang nach z├Ąhem Ringen zumindest der Anschluss auf 1:2 zur Halbzeit.

Beide Teams agierten auf Augenh├Âhe und legten mehr und mehr ihre Scheu ab. Hamm spekulierte dabei immer ├Âfter auf Konter und stand sehr tief. Warnem├╝nde biss sich die Z├Ąhne aus, ehe die wichtigen Minuten von Routinier Christian Koth kamen. Eingeleitet wurde die Sturm- und Drangphase der Hausherren durch den Treffer per Strafwurf von ihrem US-Amerikaner Peter Blumberg zum 3:1, danach agierte Koth sowohl in Abwehr wie Angriff gedankenschnell und brachte die HSG mit zwei Toren in Folge zum 5:1 auf die Siegerstra├če. Die sehr gut besetzte Rostocker Neptunhalle jubelte, doch kurz vor dem Ende des 3. Viertels gelang dem Gast der 2:5-Anschluss. Es war weiterhin extrem spannend.

Im Schlussviertel waren beide Visiere endg├╝ltig unten. Hamm warf alles in die Waagschale und die HSG nutzte die schwimmerische ├ťberlegenheit zu weiteren Toren. Der iranische Neuzugang Kourosh Behradfar erh├Âhte auf 6:2, der Gast steckte nicht auf und brachte die HSG mit zwei Treffern zum 4:6 erneut ins Zittern. HSG-Center Adrian Reihs traf im Konter drei Minuten vor dem Ende zum erl├Âsenden 7:4. Rote Erde Hamm kam zwar nochmal auf 5:7 heran aber 49 Sekunden vor dem Ende besiegelte Christian Koth mit seinem 3. Treffer den vielumjubelten 8:5-Heimerfolg im deutschen Wasserball-Pokal.

HSG-Trainer Christian Strege nach der Partie: ÔÇ×Wir haben mit Fabian Schulz im Tor einen grandiosen R├╝ckhalt gehabt, das Team hat auf allen Positionen funktioniert und als dann noch Christian mit seinen Aktionen das Spiel in die entscheidende Richtung lenkte, kannte unsere Freude keinen Grenzen mehr.ÔÇť

Mit dem Abpfiff war dann klar, es geht f├╝r die HSG in die 2. Runde, diese wird am 5.11. ausgetragen. Da Warnem├╝nde die Neptunhalle wegen einer Terminkollidierung dort nicht zur Verf├╝gung hat und erneut Heimrecht genie├čt, wird deren Zweitrundenmatch erst am 12.11.2022 ausgetragen. Die Auslosung hierzu steht noch aus, fest steht allerdings, dass es ein Bundesligavertreter sein wird, die allesamt in der 1. Runde ein Freilos hatten. Alle drei zuk├╝nftigen Zweitligakonkurrenten der HSG schieden in der 1. Runde aus. Hildesheim verlor bei Wedding Berlin mit 9:11, Laatzen unterlag zu Hause Cannstatt mit 12:16 und der Hamburger TB62 unterlag ersatzgeschw├Ącht dem SVV Plauen gar mit 4:19.

Text: J├Ârg Behlendorf

HSG gegen Hamm:
Fabian Schulz (Torh├╝ter) ÔÇô Adrian Reihs (1 Tor), Felix Schenk, Jonte Tristan Briese, Daniel Thiele, Kapit├Ąn Niklas Heese, Maurizio Reitzig, Roman Gruchow, Konrad Meyer (2), Christian Koth (3), Kourosh Behradfar (1), Peter Blumberg (1), Ben Ramforth

DSV-Pokal, 1.Runde:
15.10.2022SGW Essen ÔÇô SC Neustadt9:26
15.10.2022HSG Warnem├╝nde ÔÇô Rote Erde Hamm8:5 (2:0, 0:1, 3:1, 3:3)
15.10.2022SV Zwickau ÔÇô SC Wfr. Fulda11:14
15.10.2022SC Wedding Berlin ÔÇô SC Hellas Hildesheim11:9
15.10.2022WU Magdeburg ÔÇô Aachener SV20:2
15.10.2022SpVg Laatzen ÔÇô SV Cannstatt12:16
15.10.2022SVV Plauen ÔÇô Hamburger TB6219:4
22.10.2022SV BW Bochum ÔÇô SG Stadtwerke M├╝nchen
DSV-Pokal, 2.Runde:
5.11.2022 / 12.11.2022Auslosung noch offen
DSV-Pokal, Achtelfinale:
21.1.2023

Scroll to Top