Siegerin Henriette-Lilli Scheibler (re), Drittplatzierte Caroline Lass (m) und Sechstplatzierte Carolina Romanowski (li) und der gemeinsame Mannschaftssieg beim Bernhard-von-Albedyll-Finale in Prussendorf 2019 © LV MV-Spierling; Siegermannschaft im U16 Springen in Prussendorf 2019 mit vrnl Hendrik Greve, Jette Sophie Knabe, Emma Wiktor und Hermine Burchard_(c) Familie Knabe

Siegerin Henriette-Lilli Scheibler (re), Drittplatzierte Caroline Lass (m) und Sechstplatzierte Carolina Romanowski (li) und der gemeinsame Mannschaftssieg beim Bernhard-von-Albedyll-Finale in Prussendorf 2019 © LV MV-Spierling; Siegermannschaft im U16 Springen in Prussendorf 2019 mit vrnl Hendrik Greve, Jette Sophie Knabe, Emma Wiktor und Hermine Burchard_(c) Familie Knabe

Rostock – Sensationell! Spitze! Fantastisch! Das sind die Gesichtsausdrücke der begeisterten Freude der jungen Dressurreiter aus Mecklenburg-Vorpommern. Beim Jugendturnier in Prussendorf sind am vergangenen Wochenende das Finale zum Bernhard-von-Albedyll-Jugendförderpreis 2019 ausgetragen worden. Mit ihren sehr konzentrierten Ritten und den technisch korrekten Lektionen siegte Henriette-Lilli Scheibler (RV Rostocker Heide) mit ihrem Rosecco mit 772,5 Punkten vor Leonie Gehrz (Bülow) mit Cash Code mit 771,5 Punkten. Deutlich an ihren Sitzgrundlagen hat Caroline Lass (RSG Wöpkendorf) in den vergangenen Wochen gearbeitet und ritt Feliciano geschickt auf Platz drei mit 764,5 Punkten.

Aus den Wechselfehlern des ersten Tages überzeugte Carolina Romanowski (RFV Stülow) mit Donnerfee in der zweiten Wertungsprüfung mit exakt am Punkt und bergauf gesprungenen Wechseln wieder. Sie wurde mit 738,5 Punkten sechste. Durch die tollen Ergebnisse der Einzelwertungen sicherte sich das Dressurteam Mecklenburg-Vorpommern auch den Sieg in der Mannschaftswertung – und das bereits zum vierten Male in Folge. Nicht weniger erfolgreich war die U16 Springmannschaft. Nach der Finalprüfung der Klasse A** siegte die MV-Mannschaft, die mit Hendrik Greve (RFV Gadebusch), Jette Sophie Knabe (Cramon), Emma Wiktor (RFV Trent), Hermine Burchard (RFV Güstrow) und Charlie Ann Wolf (TRC Team Rügen) beritten gewesen ist. Besonders beeindruckt ist Disziplintrainerin der Ponys Christa Heiden von den Leistungen von Emma Wiktor. Ritt sie neben ihrem Pony Darwin, mit welchem sie u.a. das Ponystilspringen der leichten Klasse mit der Wertnote von 8,7 gewann auch Clara bei den Pferdeprüfungen. „Ihre Leichtigkeit der Aufgabenerfüllung und ihr reiterliches Geschick zeichnen sie bereits mit ihren jungen Jahren aus“, so Christa Heiden.

In der mittelschweren Klasse, das als Stilspringen gewertet wurde, ritten Hendrik Greve und Lilly Plath (RFSV Insel Poel) gemeinsam auf den vierten Platz mit einer Wertnote von 8,2. Hanna Schankat (PSV Tenze) und Paula Nagel (RFV Gadebusch) nahmen ebenso teil wie Hermine Burchard, Luise Jürgens (PSV Polzow), zugleich Achte im Springen der Kl. M**, Flemming Ahlmann (RFV Alt Sammit und Umgebung) und Josephine von Mensenkampff (RFV Valluhn). Lilli bekam in einem weiteren Springen der mittelschweren Klasse durch einen leichten Flüchtigkeitsfehler die Leistungsdichte des Starterfeldes zu spüren.

Johann Greve wurde zweiter im Preis der Reitanlage Plath, einem Springen der mittelschweren Klasse und stellte sich zudem den Anforderungen der schweren Springprüfung, die zugleich Qualifikation zur Junior-Future-Tour 2019-2020 gewesen ist. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren gratuliert den Siegern und allen Platzierten zu ihren Leistungen und dankt dem Landesverband der RFV Sachsen-Anhalt für die Durchführung dieses ansprechenden Jugendturnieres von der Ausschreibung bis zu den Reitplatzbedingungen.

Quelle: Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren