Klassenerhalt gesichert und Aufstiegsrunde im Visier

Dolphins vor entscheidenden Wochen in dritter Liga

Rostock – Mit dem Doppelpunktgewinn am vergangenen Wochenende gegen Pfeffersport Berlin haben die Frauen des Rostocker HC auch rechnerisch das erste Saisonziel definitiv erreicht. Bei noch sechs ausstehenden Spielen und 13 Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsrundenplatz 8 k├Ânnen die Dolphins in dieser Saison auch theoretisch nicht mehr aus der dritten Liga absteigen.

Tats├Ąchlich hat dieses Rechenspiel f├╝r die Verantwortlichen im Rostocker HC seit Wochen keine Bedeutung mehr. Mit 28:4 Punkten ist das Team von Trainer Dominic Buttig bereits seit Monaten alleiniger Tabellenf├╝hrer in der Nord-Ost-Staffel und hat mit +96 gemeinsam mit dem Buxtehuder SV II das beste Torverh├Ąltnis in der mit 12 Vereinen gr├Â├čten der f├╝nf Drittligastaffeln. So ist es nicht ├╝berraschend, dass der Verein von der Ostseek├╝ste aktuell daran arbeitet, die Lizenzunterlagen f├╝r die zweite Bundesliga zusammenzustellen.

Sportlich sind die Rostockerinnen dabei auf einem guten Weg. Nur die ersten beiden Mannschaften jeder Staffel k├Ânnen f├╝r die Aufstiegsrunde melden. In der Staffel Nord-Ost sind dies aktuell der Rostocker HC (28:4) sowie der Frankfurter HC (22:8). Da der aktuelle Tabellendritte, die Bundesligareserve des Buxtehuder SV (22:10), nicht aufstiegsberechtigt ist, m├╝ssten sich die darunter liegenden Teams (Henstedt-Ulzburg bzw. Schwerin) zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde noch auf einen der ersten beiden Pl├Ątze verbessern.

So steht dann am kommenden Wochenende bereits ein richtungsweisendes Spiel f├╝r den Rostocker HC auf dem Programm, muss das Team doch am Samstag um 16:00 Uhr beim unmittelbaren Verfolger Frankfurter HC auflaufen. Mit einem Erfolg in der Oderstadt k├Ânnten die Ostseest├Ądterinnen ihren Vorsprung auf den ersten Verfolger auf 6 Punkte ausbauen, bei einer Niederlage w├╝rde selbiger auf zwei Punkte schrumpfen.

Ein entsprechend spanendes Spiel erwartet RHC-Trainer Dominic Buttig: ÔÇ×Ich erwarte ein durch die Abwehrreihen dominiertes Spiel. Das Hinspiel war ja auch eher knapp (26:22 f├╝r die Dolphins/Red.) ausgegangen, zumal Frankfurt sich ja nochmals verst├Ąrkt hat.ÔÇť Zwar hatte FHC-Trainer Wolfgang Dahlmann nach dem Hinspiel noch gesagt: ÔÇ×Es ist nat├╝rlich Quatsch, dass wir zu den Aufstiegsaspiranten gez├Ąhlt werden. Unser Ziel ist es, in dieser Saison die Mannschaft zu stabilisieren, um dann wieder h├Âhere Ziele anzugehenÔÇť, aber ebenso wie die Gastgeberinnen hat der FHC als Tabellenzweiter es weiterhin selbst in der Hand, die Aufstiegsrunde zu erreichen.

F├╝r Dominic Buttig steht nat├╝rlich sein Team im Vordergrund und da hat er ein ganz klares Ziel ausgegeben: ÔÇ×Wir wollen ausw├Ąrts punkten und so den Abstand auf den Zweitplatzierten erh├Âhen sowie unseren ersten Platz untermauern.ÔÇť

Zum vorzeitigen Klassenerhalt sagt der Trainer mit einem L├Ącheln im Gesicht: ÔÇ×H├Ątte uns das vor der Saison jemand gesagt, dass wir so fr├╝h den Klassenerhalt klar machen k├Ânnen, h├Ątten wir das nicht geglaubt. Dass wir bereits seit Wochen nicht mehr ├╝ber dieses Thema reden, zeigt ebenso das neu gewonnene Selbstvertrauen wie auch die Tatsache, dass Vorstand und Mannschaft sich entschieden haben, die Aufstiegsrunde erreichen zu wollen. Das zeigt deutlich, dass wir alle im Verein Lust auf mehr habenÔÇť, so der Trainer zum Abschluss.

Text: Olaf Meyer, RHC

Scroll to Top