Traditionell im Herbst veröffentlicht der Leichtathletik-Verband Mecklenburg-Vorpommern (LVMV) seine Jahresbestenliste im Straßenlauf. In diese Jahresbestenliste werden nur Leistungen aufgenommen, die nach Kenntnis der Statistiker unter korrekten Bedingungen , insbesondere hinsichtlich der exakten Streckenvermessung, erzielt wurden. Außerdem werden in die Jahresbestenliste nur die Sportlerinnen und Sportler aufgenommen, die Mitglied eines dem LVMV angeschlossenen Vereins sind und ein gültiges Startrecht des LVMV haben. Auch in diesem Jahr gelang es einigen Athletinnen und Athleten der Laager Laufgruppe sich in diese elitäre Tabelle zu etablieren.
Über die 5 Kilometer Distanz erreichte das der 12-jährigen Nico Gierz. Nach 20,52 Minuten überquerte der Schüler in Neubrandenburg, am 6.Mai dieses Jahres, das Ziel. Im selben Lauf konnte die 14-jährige Jennifer Heise nach 21,42 Minuten die Ziellinie überqueren und damit auch einen Eintrag in die Bestenliste erzielen. Ihr 16-jähriger Bruder Maximilian beendete seinen schnellsten 5 Kilometer Lauf in diesem Jahr nach starken 17;43,14 Minuten. Über die doppelt so weite Strecke konnte die 16-jährige Pia-Marie Arendt in Lubmin nach 46, 54 Minuten beeindrucken. Schon im Frühjahr erkämpfte sich die 37-jährige Michaela Gießler nach 47,59 Minuten ihren Platz in der Bestenliste. In der Wertung der über 40-jährigen Frauen konnte Yvonne Lübs im Herbst mit der Zeit von 47,18 Minuten nachziehen. Vereinsintern war nur die 39-jährige Manuela Model schneller. Nach sehr starken 45,25 Minuten erreichte sie das Ziel in Lubmin, im Zuge der Landestitelkämpfe im Straßenlauf. Zudem erkämpfen sich Yvonne (1;16,41 h) und Michaela (1;14,17 h) noch einen Eintrag über die 15 Kilometer Distanz. Bei den Herren konnte auch in diesem Jahr der 52-jährige Bernd Jänike einen Eintrag über die 10 Kilometer Strecke verbuchen . Nach 40,59 Minuten erreichte der Laager Ausnahmeathlet das Ziel in Lubmin. Noch stärker ist sein Eintrag über die Marathondistanz zu bewerten. Nach 3;19,44 Stunden beendete er sein 42,195 Kilometer langes Rennen in Berlin, im Spätsommer des Jahres.

AST


Das Foto zeigt Pia-Marie Arendt.
Foto: Stefan Grobbecker