Nach der erfolgreichen Premierenveranstaltung im vergangenen Jahr organisierten die Kegler des Sportclubs Laage die 2. Vereinsmeisterschaft auf der Tessiner Kegelbahn. Dabei war die Resonanz absolut positiv. Freunde und Förderer, Läufer, Walker, Volleyballer, die Kegler selbst und auch der Vorstand hatten jeweils ein drei Mann/Frau starkes Team abgeordnet und alle waren mit viel Ehrgeiz am Start. Die Vorgaben waren für die meisten dann aber doch recht heftig. Immerhin galt es, nach 5 Probeversuchen 50 Mal in die Vollen zu kegeln und dabei immer konzentriert das Maximale zu erreichen. Am besten gelang das bei den Herren dem Volleyballer Christoph Gedigk (328 Holz) und der Läuferin Yvonne Lübs bei den Damen mit 276 Holz. Und auch als Team waren die Ausdauersportler, Yvonne und Andreas Lübs, sowie Marcel Raith ganz weit vorne. Sie verwiesen die Volleyballer (Manuela Reichelt, Winfried Möller und Christoph Gedigk) und den Vorstand (Marleen Freudenreich, Uwe Michaelis und André Stache) auf die Plätze. Auf die Frage, wo denn die Spezialisten geblieben sind, darf man gerne mit einem Schmunzeln verweisen. Zwei selbst auferlegte Handicaps, das Kegeln mit der schwächeren, meist der linken Hand und der für Wettkämpfe nicht zugelassenen kleinen Kugel, warfen das Team um Cheforganisator Torsten Freudenreich weit zurück. Aber Spaß hatten auch die Kegler, so wie alle Teilnehmer der 2. Vereinsmeisterschaft.

SC Laage