PSV Gadebusch – Gesamt-Sieger des 18. Benefiz-Turnieres von ALBA NORD

Muß es immer der große Sport sein, der begeistert? Natürlich nicht!  So trafen sich am vorletzten März-Wochenende neun Indoor-Soccer-Teams im „belasso“ in Schwerin-Krebsförden, um für einen guten Zweck zu kicken. Natürlich ging es auch um den Wanderpokal für den Gesamt-Sieger, aber vielmehr stand die Freude am Soccen, das gesellige Miteinander und der gute Zweck des Turniers im Vordergrund.

Turnier – eine Herzensangelegenheit

Blick auf die Turnier-Halle und eines der zwei Indoor-Soccer-Felder. Foto: M.M.

Für Lisa Zander, Ausbildungsleiterin bei der ALBA NORD, ist das Benefiz-Turnier zugunsten des Vereines zur Förderung der Kinder der Schweriner Kinderklinik bzw. des Kinderzentrums M-V ganz einfach eine Herzensangelegenheit: „Es gibt auch in unserer Gesellschaft noch immer so viel Leid – Leid, das viele gar nicht wahrnehmen. Ganz schlimm ist es, wenn gerade die Jüngsten von einer schweren Krankheit betroffen sind und dann jegliche Zuwendung bzw. Liebe brauchen. Dabei geht es nicht vordergründig um medizinische Geräte oder Medikamente, es geht darum, den Kleinen ein Umfeld zu schaffen, zum Beispiel Spielzeug, Hilfsmittel oder eine Unterkunft für die Mutti, für was ansonsten kein Geld vorhanden wäre!“.

Seit 18 Jahren engagiert sich  die ALBA NORD zusammen mit Prof. Dr. Peter Clemens vom Förderverein um die Ausrichtung des Benefiz-Turnieres, was auf erfolgreiche Jahre zurückblicken kann.

Beweis für echten Zusammenhalt und ein echtes Miteinander

Viel Leidenschaft im Spiel. Foto: M.M.

Matthias Jürgens, ebenfalls Ausbildungsleiter bei der ALBA NORD, ist das Benefizturnier zudem der Beweis dafür, dass es – trotz mancher negativer Entwicklung – einen echten Zusammenhalt und ein echtes Miteinander hierzulande gibt. „Das Turnier wird zu 100 Prozent von unseren Azubis organisiert. Die Vorbereitungen dazu beginnen bereits jeweils Ende November. Und dann treffen wir uns, also die Ausbildungsleiter und die Azubis, dreimal vor dem Turnier, um über dessen Durchführung und Ablauf zu sprechen. Wir Ausbildungsleiter geben dann Anregungen und die Azubis können ihre Ideen mitteilen. Alle sind engagiert bei der Sache und versuchen, ein optimales Turnier für alle Beteiligten Realität werden zu lassen. Sie haben jedoch nicht allein das Turnier im Blick, sondern vor allem den Zweck der Veranstaltung – die Hilfe für die schwer kranken Kinder in der Region!“.

Schöne Neben-Effekte des Turniers: Team-Building und regelmäßiges Wiedersehen

Ein schöner Neben-Effekt des Turnieres ist es, dass es ein echtes „Team-Building“ bei den einzelnen Mannschaften gibt, die ja nicht nur aus Sportvereinen kommen, sondern auch Firmen-Teams sind. „Wir treffen auf unsere Arbeitskollegen, auf Freunde aus anderen Firmen und früheren Kooperationspartnern – es ist auch so etwas wie ein Familienfest!“, erläutert Lisa Zander.

2019 waren neun Teams „am Ball“

Am diesjährigen Benefiz-Turnier der ALBA NORD nahmen neun Mannschaften mit jeweils 9 Spielern teil, so das Firmen-Team der WEMAG, der FC Söldner, die SG Banzkow-Leezen, der Lübzer SV, der PSV Gadebusch, das Team der ALBA NORD Kavelstorf, das Team der ALBA NORD Schwerin, das Team der AWU Neuruppin, das Team der ESE Neuruppin und das Team der HAW Nauen.

Gewinner des 18.Benefiz-Turniers: der PSV Gadebusch und die betroffenen Kinder

In den einzelnen Begegnungen wurde mit Leidenschaft, Kampfgeist und dennoch viel Fairness um den Erfolg gespielt. Die Zuschauer kamen sportlich und auch kulinarisch auf ihre Kosten. Das belasso Team um Nancy Evermann sorgte für ein klasse Umfeld, in dem sich die Mannschaften und das Publikum sichtlich wohl fühlten.

Aber: Wie so oft im Leben… Nur einer kann gewinnen. In einem spannenden Finale setzte sich der PSV Gadebusch mit 1:0 gegen den Lübzer SV durch.

Gewonnen haben aber insbesondere die schwer kranken Kinder der Kinderklinik und des Kinderzentrums, denen der Erlös des Benefizturnieres – ausgezeichnete 1500 Euro – zugute kommen wird!

Auf ein Neues im nächsten Jahr…

mi.

Was wäre das ALBA NORD-Benefiz-Turnier ohne die Azubis und deren Ausbildungsleiter! Foto: M.M.

Freude beim PSV Gadebusch. Foto: M.M.

Die Teams bei der Siegerehrung. Foto: M.M.