Starterinnen und Starter des TC FIKO Rostocks erzielen in Forst sehr gute Ergebnisse

Am Sonntag, 12.05.24, fand im Rahmen des Heideseetriathlon im Baden-W├╝rttembergischen Forst der zweite DTU Triathlon-Jugendcup der Saison 2024 statt. Die Jugendcups sind eine nationale Rennserie der Deutschen Triathlon Union und werden jedes Jahr mit drei bis vier Wettk├Ąmpfen deutschlandweit ausgetragen. ├ťber eine Gesamtwertung sowie Platzierungen pro Wettkampf k├Ânnen die Athletinnen und Athleten der Altersklassen Junioren (18 und 19 Jahre), Jugend A (16 und 17 Jahre) sowie Jugend B (14 und 15 Jahre), Nominierungen f├╝r internationale Wettk├Ąmpfe sowie Normen f├╝r die Berufung in den Bundes- und Landeskader erzielen. F├╝r die Athletinnen und Athleten bedeutet dass, das sie sich mit den 40 bis 60 besten Athleten Deutschlands ihrer Altersklasse messen. Dementsprechend geht es in den jeweiligen Rennen eindrucksvoll zur Sache.

Schon im ersten Jugendcup des Jahres 2024, der am 20./21. April 24 in Halle/Saale ausgetragen wurde, konnten die Starterinnen und Starter des TC FIKO Rostocks sehr gute Ergebnisse erzielen. Allen voran Paula Huth, die in Halle mit einem zweiten Platz in der Jugend B an ihre hervorragenden Ergebnisse des Vorjahres anschlie├čen konnte. Am vergangenen Wochenende in Forst setze sie dem nun die Krone auf und holte sich ihren ersten Sieg in einem Jugendcup. Mit sehr guter Schwimm- und Radleistung war sie immer in der F├╝hrungsgruppe, oder f├╝hrte diese an, und konnte sich beim abschlie├čenden Lauf gegen alle Konkurrentinnen durchsetzen.

Paula Huth bei der Siegerehrung (Foto: Heike Priess)

├ähnlich gut lief es bei Anton Lange, der in der wichtigen Altersklasse der Junioren in Halle Platz 16 und in Forst Platz 6 erzielen konnte. Nach der guten Einzelleistung in Halle war die Taktik f├╝r den Sprinttriathlon in Forst klar: Nach dem Schwimmen mit den Besten aus dem Wasser steigen und in der vordersten Radgruppe mitfahren. Dort versuchen, ein paar K├Ârner zu sparen, um dann beim Laufen zu gl├Ąnzen. Die Taktik ging voll auf! Mit der ersten Top Ten Platzierung seiner noch jungen Karriere in einem Jugendcup, in der stark besetzten und umk├Ąmpften Altersklasse der m├Ąnnlichen Junioren, konnte er ein deutliches Ausrufezeichen setzen. Wenn er die Top-Form in den kommenden zwei Rennen best├Ątigen kann, hat er auch Hoffnung auf eine Berufung in den Bundeskader.

Zwei weitere Starter machten positiv auf sich aufmerksam. Maxim Hoffmann und Enno Wendt, beide aus dem j├╝ngeren Jahrgang der Altersklasse Jugend B, bestreiten dieses Jahr ihre erste Jugendcup Saison. In Halle sprang dabei ein hervorragender 8. und ein 11. Platz heraus. Vor allem, da sie Platz 1 und 3 bei den 2010er Jahrg├Ąngen belegten, die aber zur Altersklasse Jugend B z├Ąhlen. In Forst belegten die beiden Platz 11 und 19.

Alle vier Starterinnen und Starter haben damit bereits die Landeskadernorm des Triathlon-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern f├╝r die kommende Saison erzielt.

Ebenfalls am Start, aber nicht ganz in Top-Form zeigt sich im Moment Enno Freyhof, der in Halle Platz 26 und in Forst Platz 31 belegte. Hier m├╝ssen Trainerin und Athlet noch an der Form feilen, um die Top 20 und damit die Landeskadernorm in seiner Altersklasse Jugend A zu erzielen.

Der n├Ąchste Jugendcup wird am 22.06.24 im fr├Ąnkischen Roth, dem Triathlon-Mekka Deutschlands, ausgetragen, bevor das Finale am 10.08.24 bei der Deutschen Triathlon Meisterschaft Jugend/Junioren in Jena steigt.

Nach oben scrollen