Bei besten spätsommerlichen Bedingungen  begrüßten die Organisatoren  des Müritzer Laufsportvereins 04 e.V. fast zweihundert Ausdauerbegeisterte zum „15. Warener Herbstlauf – Rund um den Tiefwarensee und Melzer See“. Neben der perfekten Organisation überzeugten die Gastgeber mit beeindruckenden Wettkampfstrecken, die anspruchsvoll waren und mit einer perfekten Absicherung punkten konnten. Der Sportclub Laage schickte  42 Läuferinnen und Läufer in drei der insgesamt sechs ausgeschriebenen Wettbewerbe und konnte die Konkurrenz absolut beeindrucken. Schon im 1,7 Kilometer langen Kinderlauf konnten Pia-Joelina Boldt (1.WK U12 / 7,17 min), Hannah Beu (1.WK U10/ 7,46 min), Johanna Kühl (2.WK U10/ 8,00 min), Erik Ostertag (1.MK U12/ 7,07min) und Maximilian Kühl  (2.MK U10/ 7,36 min) absolut überzeugen. Im 5 Kilometer Lauf zeigte der 13-jährige Benjamin Menge, als dritter des Gesamtfeldes und Sieger seiner Altersklasse, nach 19,55 Minuten, seine sportliche Klasse. Altersklassensieger wurde auch der 16-jährige Johann Kaufmann nach 20,45 Minuten.

Mit Lena Pommerehne (1.WJ U18/22,03 min) und Juliane Göllnitz (2. WJ U16 / 22,09 min) konnten sich zwei Laager Mädchen  als 2. und 3. des Gesamtfeldes auf das Siegerpodest platzieren. Sophie Pommerehne (2.WJ U18/22,24 min), Denise Koch (3.WJ U16/22,36 min), Pia Behn(2.WJ U14/23,04 min) und Johanna Heuck(3.WJ U14/23,22 min) machten das tolle Teamergebnis nahezu perfekt.

Das Foto zeigt die starken Laager Frauen, v.l. : Sandra Murr, Katja Beu ,Kathleen Maag, Sophia Heuck, Sarah Liesegang und Claudia Rugbarth. Foto: André Stache

Allerdings ragten Ergebnisse der Damenfraktion an diesem Tag heraus. Mit Kathleen Maag (1. W40/46,15 min), Joelina Raith (1.WJ U20 /47,51 min), Sandra Murr (1.W35 / 48,01 min), Sophia Heuck (3.W 40/ 50,10 min) und Claudia Rugbarth (2.W35/51,28 min) konnten sich 5! Frauen des Sportclubs Laage in die Top 10 des 10 Kilometer Laufes platzieren.   Katja Beu (3.W35/51,52 min) und Sarah Liesegang /2.W30/57,03 min) komplettierten mit ihren persönlichen Bestleistungen das tolle Teamergebnis. Nicht unerwähnt soll auch der 2.Rang von Marcel Raith in der Klasse der über 40-jährigen Männer bleiben. Nach 41,36 Minuten stürmte der Breesener ins Ziel. Am Ende bleibt festzuhalten, dass sich die sportliche Reise absolut gelohnt hat und der Kampf um die Punkte im diesjährigen Laufcup richtig Fahrt aufgenommen hat.

ast