Was vor zwei Wochen in Güstrow super begann, wurde vergangenes Wochenende in Oststeinbek, an der Stadtgrenze Hamburgs, weitergeführt: der Erfolg der Schweriner Jugend. Diesmal vertraten die drei Kaderathlet:innen Hanna Sommerfeld, Mette-Marie Rudolph (beide AK U19) und Levi Friedrich (U15) den BSC 95 Schwerin. Diesmal war es das 1. DBV-C-Ranglistenturnier des Hamburger Badminton Verbandes, dessen Medaillenpodest eingenommen werden sollte.

Platz 1 und 2 für Mette und Hanna. Foto: Michael Hewelt

Und alle drei starteten blendend ins Turnier. Mette, an Position 1 gesetzt, gewann souverän gegen Spielerinnen zwei aus Hamburg und Niedersachsen. Von Setzplatz zwei aus tat es ihr Hanna gleich. In der direkten Begegnung der beiden Schwerinerinnen wurde es dann spannend. Über drei Sätze lang schenkten sich beide nichts. Am Ende triumpfierte Mette mit 17:21, 24:22, 21:10 über ihre langjährige Trainingspartnerin. Somit gingen Gold und Silber an den BSC.

Levi schlug derweil bei den Jungen der Altersklasse U15 auf. Im Qualifikationsspiel ließ er Felix Fischer vom VfL Lohbrügge deutlich hinter sich. In den anschließenden drei Spielen konnte er nur einmal als Sieger vom Feld gehen. Trotzdem konnte er sich aufgrund des Spielmodus‘ über Platz drei freuen – hinter Kjell Vater (SSW Hamburg) und Josse Krabbenhöft (1. SV Schleswig 06).

Rang drei in der U15 für Levi Friedrich. Foto: Michael Hewelt

Im Doppel trat das Schweriner Talent an der Seite von Josse Krabbenhöft von Setzplatz 1 aus an. Zwei Spiele gegen Paarungen aus Hamburg gewannen sie auch weitestgehend ungefährdet. Im packenden Dreisatzmatch gegen Wohlers/Wohlers von der TSG Bergedorf fehlte aber das Quäntchen Konzentration oder Glück und der dritte Satz ging super knapp mit 20:22 verloren. Somit sprang ein trotzdem erfreulicher 2. Platz für das Duo heraus.

Noch besser lief es für Hanna und Mette, die natürlich Seite an Seite in die Doppeldisziplin starteten. Sie gewannen alle drei Begegnungen ohne einen einzigen Satzverlust. Damit stieg Mette ein zweites Mal ganz nach oben aufs Podest. Herzlichen Glückwunsch.

Fazit: Mit je zwei Medaillen im Gepäck können die drei Badmintonasse des BSC mehr als zufrieden sein. Auch für Trainer Michael Hewelt der die drei begleitete, war es ein gelungenes Wochenende. Wenn das nicht Motivation genug ist für eine erfolgreiche Saison 2021/2022

Übrigens: Mit am Start in Oststeinbeck war auch Finn Hellbach (U17), der in dieser Saison unsere erste Mannschaft komplettieren wird. Bei Turnieren tritt er allerdings weiterhin für seinen Heimatverein Empor Göhren an. Finn startete als Ungesetzter in der Leistungsklasse in den Einzelwettbewerb. Leider hatte er dort keine Möglichkeit in den Medaillenkampf einzugreifen. Weil er in seiner Gruppe aber all seine Begegnungen souverän gewinnen und wichtige Ranglistenpunkte abstauben konnte, ist ein Podestplatz beim nächsten auswärtigen Ranglistenturnier definitiv angepeilt und drin.