Leichtathletik-DM 2017: Diskus-Bronze f├╝r SCN

Claudine Vita (SCN) schaffte Bronze im Diskuswerfen in Erfurt

Am zweiten Tag der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2017 in Erfurt stand unter anderem das Diskuswerfen der Frauen auf dem Programm. Es ging dabei auch um die Startpl├Ątze bei den WM im August in London.

Letztendlich schaffte die Berlinerin Julia Harting mit 63,63 Metern die gr├Â├čte Weite vor der geb├╝rtigen Greifswalderin bzw. ehemaligen SCN-Athletin Anna R├╝h (SC Magdeburg, 62,17 Meter) und Claudine Vita (SC Neubrandenburg, 61,56 Meter).

Blick in die WM-Historie im Diskuswerfen f├╝r Frauen aus deutscher Sicht

Auch im Diskuswerfen jubelten deutsche Frauen in der WM-Historie oft: Zwischen Helsinki 1983 und Peking 2015 erk├Ąmpften deutsche Diskuswerferinnen 5 x Gold, 4 x Bronze, 1 x Bronze ÔÇô die uneingeschr├Ąnkte Top-Nation im weltmeisterlichen Frauen-Diskuswerfen.

Erst mit Abstand folgen Wei├črussland mit 3 x Gold, 1 x Silber, Russland mit 1 x Gold, 1 x Silber, 2 x Bronze und Australien mit 1 x Gold, 1 x Silber. WM-Gold im Frauen-Diskuswerfen gab es ebenfalls f├╝r Neuseeland, Bulgarien, Kroatien und China (jeweils 1 x).

Aus M-V-Sicht jubelten unter anderem Diana Gansky, in Bergen auf R├╝gen geboren, ├╝ber WM-Silber 1987 und Franka Dietzsch, in Wolgast geboren und f├╝r den SC Neubrandenburg startend, ├╝ber WM-Gold 1999, 2005 und 2007.

Marko Michels

 

Verein ….

Reklame

Scroll to Top