Impressionen zur Mitgliederversammlung des Landesverbandes MV vom 30.03.2019 (FOTO: Landesverband-Krempien)

9.299 Reiter, Gespannfahrer und Voltigierer sind gegenwärtig in 250 Pferdesport-Vereinen und in 58 pferdehaltenden Betrieben in Mecklenburg-Vorpommern organisiert. 15 Prozent (16 Prozent im Vorjahr) nehmen aktiv am Sport an den 103 bisher angemeldeten Turnieren (im Vorjahr 127 Turniere) im Land teil. Im Freizeit- und Breitensportbereich sind fünf sechstel der Mitglieder mit dem Pferd unterwegs. Wie zukünftige Projekte für Reiter, Fahrer und Voltigierer unterstützt und gefördert werden können, war eines der Themen bei der Mitgliederversammlung des Landesverbandes MV in der Güstrower Viehhalle. Präsident Dr. Burkhard Dittmann betonte in seinem Bericht die Stabilität im Mitgliederbereich mit lediglich 28 abgängigen Einzelmitgliedern. Die rückläufigen Anmeldungen zum Turnier- und Breitensport betrachtet der Verband weiterhin kritisch. Bei den Abzeichenprüfungen sowie in der Trainerausbildung befinde sich durch die Einführung der Pferdeführerscheine „Umgang“ und „Reiten“ mit der Ausbildungs- und Prüfungsordnungsanpassung (APO) zum 01.01.2020 vieles im Umbruch. Dr. Dittmann ermunterte die Pferdesportler, die eingeschlagenen Wege der Kinder- und Jugendarbeit weiter zu gehen, auszubauen und neuen Ideen offen gegenüber zustehen. Insbesondere dankte er den vielen Ehrenamtlern, die als Disziplintrainer hervorragende und vielfältige Arbeit leisten, dem Präsidium für ihre kritische, praxisnahe und sachliche Auseinandersetzung mit Verbandsherausforderungen sowie den Kreisreiterbünden und Vereinen für ihren Einsatz, dass der Pferdesport und Breitensport weiter in der heutigen Gesellschaft bestehen bleibt.

Goldenes Deutsches Reiterkreuz für Franz Wego

Verleihung des Goldenen Deutschen Reiterkreuzes aus den Händen von Dieter Medow (r.) zu Ehren von Franz Wego (Mitte) mit Präsident Dr. Burkhard Dittmann (l.) des Landesverbandes MV. (FOTO: Landesverband-Krempien)

Für seine außerordentlich großen Verdienste und sein mehr als 40jähriges Engagement um den Pferdesport und die Pferdezucht in Mecklenburg-Vorpommern ist Franz Wego aus den Händen von Dieter Medow, Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und Vizepräsident der Persönlichen Mitglieder der FN mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet worden. „Ohne ihn und seinen Einsatz für den Pferdesport und die Pferdezucht sähe es heute in Mecklenburg-Vorpommern rund um das Thema Pferd wohl deutlich schlechter aus,“ so Dieter Medow. Franz Wego fand als Kind einer Landwirtsfamilie in frühester Jugend den Kontakt zu den Pferden. Dabei entwickelte er eine Vorliebe für den Springsport, den er später erfolgreich bis zur schweren Klasse ausübte. Nach seiner aktiven Zeit stellte Franz Wego sein Wissen und Können als Richter und Parcourschef dem Turniersport und der Zucht zur Verfügung. 1990 gehörte Franz Wego zu den Gründungsmitgliedern des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren und war einst Gründer der Verbandszeitschrift „Mecklenburger Pferde“, die er 20 Jahre als Redakteur leitete. Als Vorsitzender der Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen hat er über viele Jahre hinweg den Turniersport in Mecklenburg-Vorpommern aufgebaut und beeinflusst. Als Züchter war er nicht minder engagiert und erfolgreich. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Jutta hat er mehrere gekörte Hengste und rund 30 im Turniersport erfolgreiche Pferde gezogen. Nicht zu vergessen, dass Franz Wego über die Jahrzehnte zu einer Art lebendem Archiv in Sachen Pferd in Mecklenburg-Vorpommern avancierte. Ob Turnierergebnisse, Reiter und Züchter oder Abstammungen, erfolgreiche Hengste und ihre Nachkommen. Mit seinem Wissen und seinem Engagement hat Franz Wego Pferdesport und Pferdezucht in Mecklenburg-Vorpommern über mehr als vier Jahrzehnte maßgeblich beeinflusst, geprägt und gefördert. Der Pferdesport und die Pferdezucht in MV sagen von ganzem Herzen DANKE Franz!

Deutsches Reiterkreuz in Silber für Hans-Joachim Begall

Verleihung des Silbernen Deutschen Reiterkreuz für Hans-Joachim Begall v.l.n.r.: Dr. Burkhard Dittmann, Präsident Landesverband MV, Hans-Joachim Begall, Dieter Medow, Präsidium der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. (FOTO: Landesverband MV-Krempien)

Für seine langjährigen Verdienste um den Pferdesport im Haupt- und Ehrenamt ist Hans-Joachim Begall mit der Verleihung des Deutschen Reiterkreuzes in Silber ausgezeichnet worden. Bei Laudationen in Pferdesport und Pferdezucht ist es Dieter Medow, Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und Vizepräsident der Persönlichen Mitglieder der FN gewohnt, dass die Vita mit dem Satz beginnt, dass der zu Ehrende seit frühester Kindheit dem Thema Pferd verbunden ist. Bei Hans-Joachim Begall ist das anders. Hans-Joachim Begall ist Spätberufener in Sachen Pferd. Denn erst während seines Agraringenieur-Studiums wurde er mit dem Pferdevirus infiziert. In seiner Zeit als Geschäftsführer des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren hat Hans-Joachim Begall zahlreiche Innovationen im Landesverband initiiert und begleitet. So stiegen unter seiner Ägide die Mitgliederzahlen des Landesverbandes von 7.750 im Jahr 2003 auf mittlerweile 9.299 Mitglieder. Große Verdienste um den Pferdesport hat er sich in seinem zweiten Tätigkeitsbereich, dem Journalismus, gemacht. Insoweit hat er u.a. von 1990 bis 2014 von Weltreiterspielen sowie zahlreichen Europameisterschaften und Weltcup-Turnieren berichtet. Ob als Richter und Richterausbilder, ob als Turnierleiter oder Vereinsvorsitzender, stets bringt er Wissen zum Nutzen des Pferdesports ein. Herzlichen Glückwunsch.

PM-Regionaltagung: Leistung auf den Punkt

„Leistung auf den Punkt – Trainings- und Saisonplanung für Sportpferde“ hatte Tierärztin Katharina Kirsch Tierärztin im Projekt „Leistungsdiagnostik Pferd“ ihren Vortrag bei der Regionaltagung der Persönlichen Mitglieder der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Güstrow überschrieben. Frau Kirsch weiß, „dass Ziel eines jeden Reiters es ist durch ein optimales Training und eine strukturierte Saisonplanung das Leistungspotential seines Pferdes voll auszuschöpfen und es gleichzeitig langfristig gesund zu erhalten“. Wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Leistungsphysiologie, welche im humanen Spitzensport schon seit langem Anwendung finden, halten mittlerweile auch Einzug in das moderne Training und Management von Pferden der verschiedenen Reitsportdisziplinen. Selbst der ambitionierte Freizeitsportler konnte aus den vorgestellten Prinzipien für sein tägliches Training profitieren und praktische Anwendungsmöglichkeiten für seinen Athleten Pferd erfahren.

Für den Vortrag Leistung auf den Punkt – Turnier- und Saisonplanung aus Sicht der Leistungsdiagnostik dankt Harald Heiden, Vorsitzender der PM MV der referierenden Tierärztin Katharina Kirsch (l.) für ihre Ausführungen. (FOTO: Landesverband-Krempien)

Quelle: Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren