Offene deutsche Meisterschaften 2017 im Fallschirmspringen in Neustadt-Glewe

„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein…“, sang Reinhard Mey bereits 1974. Dass „daran etwas dran“ ist, erkannten einige sportliche Enthusiasten bereits einige Jahrzehnte früher, ob nun die Flug- oder Fallschirm-Sportler…

M-V „vorneweg“ in der Luft

Selbst in puncto sportliche Luftnummern „marschierten“ die angeblich so behäbigen Mecklenburger und Vorpommern stets an der Spitze des „flugsportlichen Fortschritts“ mit, was nicht zuletzt am gebürtigen Anklamer und Luftfahrt-Wegbereiter Otto Lilienthal, der im nächsten Jahr seinen 170 Geburtstag feiert, liegen dürfte…

So begannen sich nach 1918 in M-V, speziell in Schwerin, flugsportliche Aktivitäten zu entwickeln. Seinerzeit konstituierte sich in der mecklenburgischen Metropole der „Flieger-Verein zu Schwerin in Mecklenburg“, der sich zunächst im „Ring der Flieger e.V. Berlin“, ab 1930 im „Deutschen Luftfahrt-Verband e.V., Berlin“ organisierte. Sehr engagiert war der „Flieger-Verein zu Schwerin“ bei der Durchführung von Wettkämpfen: Zwischen 1925 und 1933 fanden einige Wett- und Schau-Fliegen in Schwerin statt.

Vom „Flieger-Verein“ zur GST

Nach dem grossen Krieg wurde diese Tradition allmählich durch die „Gesellschaft für Sport und Technik“ in der früheren DDR aufgegriffen, in der Region insbesondere bei der GST in Neustadt-Glewe.

WM seit 1951

Auch WM wurden veranstaltet. Weltmeisterschaften im Fallschirmspringen gibt es mittlerweile seit 1951, seit den Welt-Titelkämpfen in Lesce-Bled. Damals wurde der Italiener Salvatore Cannarozzo der erste Weltmeister im Fallschirmspringen, im Einzelzielspringen aus 500 Meter Höhe. Der Franzose Pierre Lard erkämpfte damals WM-Gold in der Kombinationswertung.

Seit den WM-Wettbewerben 1956 in Moskau dürfen auch die Frauen mit dem Fallschirm springen. Im Figurenspringen triumphierte vor mehr als 60 Jahren Galina Muchina aus der Sowjetunion. Die Kombinationswertung entschied Josefa Machova aus der Tschechoslowakei für sich.

Die ersten WM im Fallschirmspringen auf deutschem Boden – oder besser in der deutschen Luft – wurden 1964 in Leutkirch und 1966 in Leipzig ausgetragen.

Deutsche WM-Meilensteine im Fallschirmspringen

Im Einzelzielspringen der Herren schaffte Günter Gerhardt das erste WM-Gold für Deutschland(-Ost), 1966 in Leipzig.

Das erste WM-Gold in der Kombinationswertung für Deutschland(-Ost) holten dann 1982 Bernd Wiesner und 1984 Ronald Eilenstein. Im Figurenspringen wurde Ronald Eilenstein 1986 und 1988 Weltmeister.

Bereits ein Jahrzehnt zuvor, 1976, belegte Irina Klabuhn Rang eins bei den WM im Figurenspringen.

Eine Hagenowerin mit weltmeisterlichen Erfolgen

Für viel fallschirmsportliche Furore sorgte zudem die 1955 in Hagenow geborene und für den SC Dynamo Hoppegarten startende Barbara Harzbecker.

Besonders erfolgreich war sie bei den WM 1980 in Kasanlyk (Bulgarien), bei den WM 1982 in Lucenec (Tschechoslowakei) und bei den WM 1984 in Vichy. Zweimal WM-Gruppen-Gold schaffte sie  bereits 1980.

Ihre wohl grössten Siege feierte die Hagenowerin 1984 in Vichy. Im Figurenspringen wurde sie vor 33 Jahren Weltmeisterin vor der Amerikanerin Bennett und der Russin Burkowa und in der Kombinationswertung jubelte die Mecklenburgerin, die mit dem ebenfalls erfolgreichen Fallschirmspringer Gerd Harzbecker verheiratet ist, vor Cheryl Stearns (USA) und Li Rongrong (China). (Ost-)deutsche Erfolge in der Kombinationswertung der Frauen gab es zuvor durch Barbara Karkoschka 1972 in Tahlequah (USA) und Irina Walkhoff 1980 in Kasanlyk (Bulgarien).

WM werden natürlich auch heute noch organisiert. Im letzten Jahr, 2016,  wurden die „World Air Games“ in den verschiedenen Flugsportarten und -disziplinen in Chicago ausgetragen.

Die offenen Deutschen Meisterschaften im Fallschirmspringen 2017 im Fokus

Aktuell, im Jahr 2017, sind hierzulande, in M-V, die offenen Deutschen Meisterschaften vom 26.August bis 2.September in Neustadt-Glewe der fallschirmsportliche Höhepunkt. Gastgeber ist der Fallschirmsportclub Mecklenburg e.V. Neustadt-Glewe, der aus der Sektion Fallschirmspringen bei der GST hervor ging und sich bereits im Dezember 1989 gründete. Gegenwärtig hat der Club 130 Mitglieder in der Altersspanne von einem halben Jahr (!) bis zu 76 Jahren.

Zu den offenen Deutschen Meisterschaften 2017 werden 300-350 Fallschirm-Sportlerinnen und -Sportler aus ganz Deutschland, aber ebenfalls aus dem Ausland, erwartet.

Übrigens: Saison-Start beim Fallschirmsportclub Mecklenburg e.V. war am 1.April 2017.

Marko Michels