Norddeutsches Sportfest der Vielfalt zum 29. Mal ausgetragen

Rollstuhlfechten, Inklusionsfußball, Floorball, Goalball und viele Mitmachaktionen lockten in und um die Schweriner Palmberg-Arena

Am 17. Juni 2023 fand in Schwerin das 29. Norddeutsche Sportfest der Vielfalt statt, welches vom Verband fĂŒr Behinderten- und Rehasport Mecklenburg-Vorpommern e.V. (VBRS MV) in Zusammenarbeit mit ARGUS Schwerin veranstaltet wurde. Nach der Eröffnungsveranstaltung in der Palmberg-Arena gab es ein buntes Rahmenprogramm fĂŒr die anwesenden Sportler:innen und GĂ€ste. Also dort, wo ansonsten die Bundesligistinnen des Schweriner SC oder der 4-malige Deutschen Meister, BC Traktor Schwerin, das Publikum begeistern.

So wurden zum Beispiel die Landesmeisterschaft im Rollstuhlfechten, ein Floorballturnier und die Goalball MC Championships ausgetragen. Auch wenn das Sportfest ein wenig kleiner als zu Vor-Corona-Zeiten ausfiel, war es wie immer ein fĂŒr alle gelungenes, durch und durch inklusives Sportfest gewesen. Die Neu- und Wiederauflage ein gutes und richtiges Signal. Davon sind das Orga-Team um den VerbandsgeschĂ€ftsfĂŒhrer Reno Tiede aber auch Schwerins OB Rico Badenschier fest ĂŒberzeugt. Recht gab ihnen die durchweg tolle Stimmung in der Halle. Die rund 100 Aktiven und die Besucher:innen hatten jedenfalls eine Menge Spaß.

Die nötige Portion sportlicher Ehrgeiz sorgte dann auch fĂŒr spannende Wettbewerbe. Bei den Degenfechtern der Kategorie A konnte Maxim Mahula vom TSV BĂŒtzow e.V. als Sieger hervorgehen. In der Kategorie B holte Anton Datsko vom TuS Makkabi-Rostock e.V. den Sieg. Bei den Frauen konnte in der Kategorie A Yevheniia Breus (TuS Makkabi-Rostock) von sich ĂŒberzeugen. antrat. EM-Bronzemedaillengewinnerin Sylvi Tauber rĂ€umte den ersten Platz in der Kategorie B ab. Auch Sie trat fĂŒr den TuS Makkabi-Rostock an.

Ein Floorballturnier war Teil des 29. Norddeutsches Sportfests der Vielfalt (Foto: VBRS MV)

Das Floorballturnier entschied der Behindertensportverein Ribnitz-Damgarten e.V. fĂŒr sich. Derweil setzten sich in der angrenzenden Volleyballhalle die Ladies des Rostocker Goalballclub Hansa e.V. im Spiel um den Turniersieg mit 5:8 gegen die Greifswalder Hechte durch. Diesmal noch nicht gereicht hatte es fĂŒr die Lokalmatador:innen der Blackbulls Schwerin. GemĂ€ĂŸ dem Motto „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf“ ging es fĂŒr das junge Team aber schon drei Tage spĂ€ter wieder ehrgeizig ins Training.

Abgerundet wurde der Tag mit Shows und InfostĂ€nden, mit Mitmachaktionen wie Rollstuhlbasketball oder Inklusionsfußball sowie mit einem von Argus Schwerin initiierten Mehrkampf.

2024 jĂ€hrt sich das Norddeutsche Sportfest der Vielfalt bereits zum 30. Mal. Man darf schon jetzt neugierig sein, was sich der VBRS und Argus dafĂŒr alles einfallen lassen.

red

Nach oben scrollen