Luca Wiechmann (Schwerin) und Eric Tilch (Hamburg) gehören zu Deutschlands besten U15-Doppeln. FOTO: BSC 95 Schwerin

Schweriner Badmintonspieler wird zweimal von seinem hessischen Dauerrivalen gestoppt.

Erst im Februar hatte sich der Schweriner Luca Wiechmann für das 1. Deutsche Ranglistenturnier des Jahres in der AK U15 qualifiziert. Dieses fand dann am vergangenen Wochenende in Schwarzenbek statt und forderte dem jungen BSC-Talent entsprechend alles ab.

Am Samstag startete Luca in der Gruppe 5 (von 12) ins Jungeneinzel – übrigens als einziger Vertreter Mecklenburg-Vorpommerns. Der Turniermodus sah vor, dass sich jeweils nur die Erstplatzierten der Gruppen in das Hauptfeld des Turniers spielen konnten. Gleich Lucas erste Begegnung gegen den Solinger Justin Dang ging über die volle Distanz und der Ausgang war lange ungewiss. Das bessere Ende hatte schließlich der Schweriner. Im zweiten Spiel, gegen Matteo Schinzel aus Staßfurt, hatte Luca zwar auch stark zu kämpfen, konnte sich jedoch etwas sicherer durchsetzen. Mit dem Sieg in zwei Sätzen zu jeweils 17 kämpfte er sich an die Spitze der Gruppe und damit ins Hauptfeld des Turniers.

Im Achtelfinale startete er gegen Sylvester Decker aus Wiebelskirchen. Gepusht von seinem kleinen angereisten Fanclub aus Schwerin aktivierte Luca nochmal alle Kräfte und setzte sich mit 21:14 und 21:19 durch. Im Viertelfinale traf er dann auf seinen „Dauerrivalen“ Kiran-Kaushal Suryadevara aus Hessen, gegen den er leider kein richtiges Rezept finden konnte. Mit 19:21 und 12:21 musste sich Luca geschlagen geben und belegte einen sehr guten fünften Platz.

Im Jungendoppel U15 stand Luca wieder zusammen mit seinem Hamburger Partner Erik Tilch auf dem Feld. Wie ihm Einzel waren sie auch hier in einer Dreiergruppe, in der es galt, den ersten Platz zu belegen. Gesagt getan: Beide Spiele gewannen sie in zwei Sätzen und wurden relativ ungefährdet Gruppensieger. Im Hauptfeld dann von Setzplatz eins startend, gewannen sie überlegen das Viertelfinale und schritten ins Halbfinale vor. Hier begegnete Luca wieder Kiran-Kaushal und seinem Partner, wobei Luca und Erik den ersten Satz zu 14 gewannen. Leider gaben die beiden im zweiten Satz ein bisschen nach und konnten den Sieg nicht eintüten. Mit 21: 14, 7:21 und 16:21 mussten sie sich am Ende geschlagen geben. Damit stand der dritte Platz fest. Herzlichen Glückwunsch.