Schweriner Badminton-Nachwuchs überzeugte bei Landesmeisterschaften U19

Am 09.11.2019 fand in Greifswald für den Schweriner Nachwuchs der Saisonhöhepunkt auf regionaler Ebene statt. Bei der Landesmeisterschaft aller Altersklassen bis U19 konnten insgesamt 27 Podiumsplätze erreicht werden. Eine tolle Leistung der Kinder und Jugendlichen sowie für die Arbeit im BSC 95 Schwerin.
Mit 13 Spielern und Spielerinnen wurden in bis zu drei Disziplinen um die Landesmeistertitel gekämpft. Mit viel Einsatz, technischer Raffinesse und Cleverness konnten die Schweriner Spieler voll und ganz überzeugen.

Die jungen Badmintonspieler des BSC 95 Schwerin nach ihren Erfolgen bei der LEM 2019 in Greifswald

Team BSC 95 Schwerin – Foto: © BSC 95 Schwerin

Bei den ganz Kleinen gingen Joane-Michelle Burchhardt, Lara Dethloff und Bruno Seichter an den Start und mussten schwere Spiele bestreiten. Alle mussten sich in der ersten Runde in der Disziplin Einzel geschlagen geben, konnten aber Gelerntes gut umsetzen. Joane durfte mit einer Spielerin aus Greifswald im Doppel antreten und konnte mit einem Sieg und einer Niederlage im Halbfinale den dritten Platz belegen. Lara belegte im Einzel U11 den dritten Platz und konnte sich über einen Pokal freuen.

Levi Friedrich, vor kurzem erst mit einem Podiumsplatz von den Norddeutschen Meisterschaften zurückgekehrt, überzeugte im Einzel und im Doppel auf ganzer Linie. Im Einzel gab es recht wenig Gegenwehr von den Kontrahenten. Ohne Satzverlust ging der Landesmeistertitel in der U13 nach Schwerin. Zusammen mit seinem Teamkollegen Tim Schramowski, mit dem er auch schon im Erwachsenenbereich für Furore sorgte, konnte er sogar eine höhere Altersklasse dominieren. Auch hier ging der Landesmeistertitel nach Schwerin. Tim musste sich nur im Einzel in der U15 seinem Dauerrivalen Finn Hellbach aus Göhren geschlagen geben. Ein toller zweiter Platz für ihn.

Jonas Leibinger, ebenfalls U15, musste in allen Disziplinen auf den schon erfahreneren Tim treffen und hatte leider hier immer das Nachsehen. Mit einem Sieg im Turnier hat Jonas den dritten Platz im Doppel belegen können. Seine gezeigten Leistungen stimmten die Trainer zufrieden. Hier können wir noch einiges erwarten.

In der U 17 durfte Milena Boelssen neben dem norddeutschen Meister Luca Wiechmann im Mixed antreten. Mit etwas Nervosität war das Finale spannender als gedacht. Im dritten Satz konnten Luca und Milena den Spielplan umsetzen und gewannen für den BSC den nächsten Landesmeistertitel. Im Einzel war für Milena gegen die spätere Siegerin Jenny Westphal aus Göhren Schluss. Im Doppel konnte Sie zusammen mit der Rostockerin Huyen den dritten Platz erreichen.

In der Altersklasse U19 gingen 5 der 6 möglichen Landesmeistertitel nach Schwerin. Nur das Finale im Dameneinzel ging knapp im dritten Satz mit 23:25 nach Greifswald. Madeleine Hardt erreichte folglich einen tollen zweiten Platz, vor Ihrer Spielpartnerin Ly. Im Halbfinale im Einzel noch Kontrahentinnen, liefen sie gemeinsam im Doppel auf und wollten den Landesmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Mit etwas mehr Durchsetzungsvermögen und der guten Umsetzung der besprochenen Taktik, ging auch hier der erste Platz nach Schwerin.

Bei den Jungs in der U19 sind alle Podiumsplätze nach Schwerin gegangen. Das Spiel des Tages war zweifelsfrei das Halbfinale zwischen Fabian Bebernitz und Luca Wiechmann. Erst im Entscheidungssatz konnte Luca seine gute Schlussphase nutzen und gewinnen. Im Finale gegen Neil Feiter haben zwei knappe Sätze gereicht. Neil, der zuvor im Halbfinale gegen Frederik Hewelt antreten musste, hat trotz leichtem Trainingsrückstand gezeigt was er kann und verwies Frederik somit auf den dritten Platz.

Im gemischten Doppel haben sich Ly und Madeleine nochmals gesehen, zum Glück erst im Finale. Neben Neil konnte Ly gegen das erfahrenere Mixed aus Fabian und Madeleine ein tolles Spiel zeigen. Zum Ende des Finales überzeugte die Erfahrung und Durchschlagskraft. Madeleine und Fabian sicherten sich den nächsten Titel. Ly und Neil einen tollen zweiten Platz. Zuvor hatten im Halbfinale Neil und Frederik mit Ihren Partnerinnen ein tolles Spiel gezeigt. Knapp ging es aus, mit besserem Ende für Neil und Ly.

Im Jungendoppel haben sich Fabian und Luca im Finale gegen Frederik und Neil durchgesetzt, sodass hier sowohl der Titel als auch der zweite Platz nach Schwerin gingen.

Neben den Spielern gilt der Dank auch an den mitgereisten Trainern Robert und Michael, die alle Kinder betreut und nach dem sehr langen Tag wieder zurück nach Hause gebracht haben. Gegen 2 Uhr in der Nacht hatten auch die Trainer dann endlich Feierabend.

Ein Dank geht auch an Leukhardt Schaltanlagen, die Helios Kliniken Leezen und AWUS Mobile als finanzielle Unterstützer.

Text: Robert Hendemann und Samira Shiw Gobin