Mit der Übersendung der Erinnerungsshirts, Medaillen und Plaketten für die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler aus Sicht der Laager Laufgruppe geht auch ein großer Dank an die Bewegungs-und Gesundheitsakademie (RAZ-Szczecin).
Über 450 Sportlerinnen und Sportler hatten sich in die Startlisten dieser virtuellen Veranstaltung eintragen lassen und alle hatten ihr Bestes gegeben.  Nicht überraschend siegte Johanna Heuck über die Distanz von 1 Kilometer. Nach 3,51 Minuten stürmte die 12-jährige Schülerin, unter den Augen ihrer Übungsleiter, ins Ziel und präsentierte damit eine beeindruckende, sportliche Leistung. Über die 5 Kilometer Distanz konnten die polnischen Athleten die weiblichen und männlichen Siegerplätze belegen. Als stärkste deutsche Teilnehmerin lief Paula Pommerehne nach 23,40 Minuten auf den 4.Rang der Damenwertung. Der 37-jährige Jens Beu erkämpfte sich im 10 Kilometer Wettbewerb den 2.Platz, nach sehr ordentlichen 41,17 Minuten.

Das Foto zeigt Teilnehmer der Laager Laufgruppe in ihren neongelben Erinnerungsshirts. Foto: A.Stache

In der Frauenwertung über diese Strecke blieb das Siegerpodest in Laager Hand. Hier siegte die 18-jährige Joelina Raith (44,09 min), vor der15-jährigen Juliane Göllnitz (46,04 min) und der fast 16-jährigen Lena Pommerehne (47,54 min). Ihre Zwillingsschwester Sophie komplettierte das erfolgreiche Laager Quartett mit dem Spurt auf den 4.Rang der Gesamtwertung nach 48,14 Minuten. Das Internationale Frühlingssportfestival selbst bot den Aktiven, neben den erwähnten Laufdisziplinen, noch ein 5 Kilometer Walking Wettkampf und das 10 Kilometer Radfahren. Insgesamt waren 56 Läuferinnen und Läufer und vier Nordic Walker für den SC Laage an den Start gegangen. Das Ziel des Projektes, Sport und Bewegung zwischen Deutschland und Polen zu popularisieren, ist definitiv erreicht worden und die Ruchowa Akademia Zdrowia mit Sitz in Szczecin /Polen darf stolz von sich behaupten, dass sie während der gesamten Zeit der Pandemie richtig viel bewegt hat.

SC Laage