Hallenlandesmeisterschaft im Zweispänner Fahren im Landgestüt Redefin 2019 © Landesverband MV-Krempien

Mit dem Kampf um die Meistertitel im Fahren sind die letzten Hallenlandesmeisterschaften für das Land Mecklenburg-Vorpommern entschieden. Generationsübergreifend wurde gebangt, gezittert und das ein oder andere Gespann vor Freude ins Ziel geschrien. Eine Atmosphäre, die das Publikum mitriss und fesselte. So dass ab den frühen Morgenstunden die Meistertitelfahrten im Einspännerfahren, über Zweispänner Ponys, Zweispänner Pferde bis zum Vierspännerfahren Pony und Pferde am Nachmittag lautstark unterstützt worden sind.

Bei den Einspännern löste Mario Rex (RFSV Insel Poel) mit Unika die Vorjahressiegerin Ann-Christin Freese (RFV Blowatz) ab, die sich den zweiten Platz mit Novell vor Patrick Wegener (PSV Nieköhr) mit Lauris erfuhr.

Im kombinierten Hindernisfahren Zweispänner Pony, die dem einen oder anderen Zuschauer tiefe Bewunderung für die Eleganz und sportliche Leistungsbereitschaft der Ponys entlockte, siegte Mathias Stump (ZRFV Wusterhusen) mit Kassiopeia und Kir Royal von Gothensee vor Tobias Kriemann (Reitergilde Katzow 99) mit Max und Lieschen und vor Udo Haugk (RFV Jarmen) mit Let´s Dance und Liron.

Bei den Zweispännern Pferde ist deutlich erkennbar gewesen, wie wichtig und welche Leistungen die Beifahrer erbringen um fehlerfrei durch die Hindernisse zu kommen und um entsprechendes Gegengewicht zu den PS der Pferde zu liefern. Den Meistertitel erfuhr sich mit Präzession und Geschick Prüfungssieger Mathias Engelhard (RFV Kladrum) mit dem Gespann Alena und Ronja vor dem zweit Platzierten Christian Hornung-Petit (RFZV Woldegk), der mit einem starken zweiten Umlauf mit Candy Girl und Chester Blue den Fahrer Rene Stuhr (RFV Plau am See) mit Agnes und Arosa auf Platz Drei verwies. Das der Fahrsport bis ins hohe Alter betrieben werden kann, bewies
der 81jährige Hans-Joachim Thamm mit seinen Pferden Casanova und Gipsy, die mit ihrer zweiten fehlerfreien Runde Sieger der Herzen wurden.

Bei den 4-Spännern ist nicht nur das Geschick an den Leinen, sondern auch den Überblick zu wahren maßgebend. Sind bei den Ponys die Meter zwischen Vorderpony und Kutschbock in der einen oder anderen Anspannung noch übersichtlich, bedarf es eines noch größeren Maßes für Räumlichkeit bei den 4-Spänner Pferden, wo der Abstand beträchtliche 6,50 m beträgt.

Bei den Pony-Meisterschaften setzte sich Vorjahressieger Rüdiger Schulz (Poeler SV) mit seinen Pferden Fips, Fugetsch, Honeymoons Dream und Kalina gegen die Konkurrenz aus den anderen Bundesländern mit seinem Sieg in der laufenden Prüfung und seinem deutlichen Zeitvorsprung von über 17 Sekunden als Meister für MV durch.
Die Prüfung der 4-Spänner Pferde gewann Rene Stuhr (RFV Plau am See), der seine Bronze Zweispänneranspannung um die Pferde Judy und Lette vervollständigte, vor Fred Dittberner (RFV Kladrum) mit Clara, Dolores, Gladiator und Jocky D. Über Bronze in dieser Meisterklasse freute sich Tom Brodersen (Stralsunder RFV) mit Luna, Sandero, Karina und Eryk.

Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren gratuliert allen Medaillienträgern und Platzierten und dank allen Fahrern der anderen Bundesländer, die zum Gelingen der Hallenlandesmeisterschaften beigetragen haben.

Alle Hallenlandesmeister Fahren im Überblick:

1-Spänner Pferde:
Gold: Mario Rex, RFSV Insel Poel mit Unika
Silber: Ann-Christin Freese, RFV Blowatz mit Novell
Bronze: Patrick Wegener, PSV Nieköhr mit Lauris

2-Spänner Pony:
Gold: Mathias Stump, ZRFV Wusterhusen mit Kassiopeia und Kir Royal von Gothensee
Silber: Tobias Kriemann, Reitergilde Katzow 99 mit Max und Lieschen
Bronze: Udo Haugk, RFV Jarmen mit Let´s Dance und Liron

2-Spänner Pferde:
Gold: Mathias Engelhard, RFV Kladrum mit Alena und Ronja
Silber: Christian Hornung-Petit, RFZV Woldegk mit Candy Girl und Chester Blue
Bronze: Rene Stuhr, RFV Plau am See mit Agnes und Arosa

4-Spänner Pony:
Gold: Rüdiger Schulz, Poeler SV mit seinen Pferden Fips, Fugetsch, Honeymoons Dream und Kalina

4-Spänner Pferde:
Gold: Rene Stuhr, RFV Plau am See mit Agnes, Arosa, Judy und Lette
Silber: Fred Dittberner, RFV Kladrum mit Clara, Dolores, Gladiator und Jocky D
Bronze: Tom Brodersen, Stralsunder RFV mit Luna, Sandero, Karina und Eryk

Quelle: Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V.