Riesen Zuspruch beim 2. G├╝strower Friedensturnier

Teilnehmerrekord in der G├╝strower Sport- und Kongresshalle | 500 Euro zugunsten von ÔÇ×Apotheker ohne GrenzenÔÇť

Am 6.05.2023 veranstaltete die Badmintonabteilung des G├╝strower SC 09 ihr 2. „Friedensturnier“. Die 1. Auflage im vergangenen Jahr bekam schon einen ├╝berragenden Zuspruch und war ein gro├čer Erfolg. Dieses Mal sollte sich die Sport- und Kongresshalle deutlich mehr f├╝llen; Weit ├╝ber 130 Kinder Jugendliche der Altersklassen U9 bis U17 (jeweils in 2 Leistungsklassen) fanden sich in der 12-Couts gro├čen Arena ein. Aus ganz Mecklenburg-Vorpommern kamen sie angereist. Erstmals gesellten sich sogar Teilnehmer:innen aus Berlin dazu. F├╝r nicht wenige von ihnen war es das erste ├╝berregionale Turnier.

Hintergrund des Turniers ist der Krieg mitten in Europa, der bereits ins 2. Jahr gegangen ist. „Unvorstellbar das Leid, die Trauer, die Verzweiflung der Menschen in der Ukraine. Wir d├╝rfen demgegen├╝ber nicht gleichg├╝ltig werden und abstumpfen, daf├╝r wollte die Badmintonabteilung des G├╝strower SC 09 mit seinem 2. Friedensturnier ein Zeichen setzen“, f├╝hrt Ulrike Wiechmann, Mitorganisatorin des Turniers aus.

Die 264 Spiele in 9 Stunden ├╝ber die 12 Felder zu bringen, war eine organisatorische Meisterleistung der 5-k├Âpfigen Turnierleitung. Auch f├╝r das leibliche Wohl wurde umfangreich gesorgt. In diesem Jahr hatten die Abiturientinnen des John-Brinckman Gymnasiums die Cafeteria fest in ihrer Hand.

Sportlich setzten der BSC 95 Schwerin und der gastgebende G├╝strower SC 09 Ausrufezeichen. Das Team aus der Landeshauptstadt avancierte zum erfolgreichsten Verein ├╝ber alle Altersklassen. Unwesentlich weniger Erfolge erzielten die Spieler:innen aus der Barlachstadt. Am st├Ąrksten traten dabei die M├Ądchen in den Altersklassen U11 und U13 auf. Ein erfreulicher Beleg f├╝r die gute Nachwuchsarbeit in G├╝strow mit der Hoffnung auf stetige Weiterentwicklung in der Zukunft.

Blick von der Turnierleitung auf die 12 Badmintonfelder (Foto: BSC 95 Schwerin)

Auch ├╝ber die erzielte Spendensumme freut sich Ulrike Wiechmann: „Knapp 500 Euro werden wir an die Organisation ÔÇ×Apotheker ohne GrenzenÔÇť spenden. Sie sind seit 22 Jahren in den Krisengebieten dieser Welt aktiv unterwegs und sorgen dank ihrer professionellen Infrastruktur und etablierten Zusammenarbeit mit anderen Partnerorganisationen f├╝r sicheren und sinnvollen Arzneimitteltransport in diese Regionen. Seit dem 4. Kriegstag engagiert sich ÔÇ×Apotheker ohne GrenzenÔÇť auch in der Ukraine und sichert so die wichtige Versorgung mit lebensnotwendigen Arzneimitteln.“
Erg├Ąnzt wurde der Spendenbetrag wie im letzten Jahr durch das Geld aus dem Verkauf der „Shuttlecockminis“ des Schweriners Patrick Dettmann. „Die mit so viel Liebe zum Detail aus alten Federb├Ąllen gebastelten Comic-Helden sind unglaublich und dass wir die kompletten 160ÔéČ in die Spende aufnehmen d├╝rfen, ist gro├čartig“, wei├č Wiechmann noch zu berichten.

Jeder Kriegstag ist einer zu viel und so m├Âge es in naher Zukunft eine friedliche L├Âsung im Ukrainekrieg geben. Die Badmintonabteilung des G├╝strower SC 09 plant f├╝r den Mai 2024 jedenfalls schon das 3. Friedensturnier, gern in einer komplett friedlichen Welt.

Text: Ulrike Wiechmann, GSC 09 / red

Scroll to Top