Silber für Eric Frank und Bronze für Maja Küßner

Eric Frank gewinnt seine erste nationale Medaille im Diskuswurf. Foto: Espen Göcke

Leichtathlet Eric Frank mit seiner Silbermedeille.   Foto: Espen Göcke

Am vergangenen Wochenende fanden im Neubrandenburger Jahnsportforum die Deutsche Jugendhallenmeisterschaften mit Winterwurf statt. Der 1. LAV Rostock war ebenfalls mit einem kleinen Team von 9 Athleten vor Ort. Bis auf Maja waren alle am Samstag gefordert. Mit zwei Medaillen und einem fünften Platz konnte die Mannschaft am Ende guter Dinge nach Hause fahren.

Mit neuer persönlicher Bestleistung von 61,71 Metern erkämpfte sich Eric Frank seine erste nationale Medaille. „Der Umstieg auf das 800g schwere Gerät,seit diesem Jahr, ist damit gelungen“ freut sich Vater und Trainer Mark Frank. Ähnlich lief es bei Teamkollegin Emely Grenzer, die ebenfalls mit dem neuen Arbeitsgerät von jetzt 600g zurechtkommen musste. Das bewies sie gleich im ersten Versuch. 44,91 Meter waren nicht nur eine neue PB, sondern am Ende ein sehr guter 5. Finalplatz. „Damit zeigten Beide, was sich in den letzten Trainingswochen schon angedeutet hat“, so Coach Mark Frank.

Ein weiteres Highlight lieferte Maja Küßner im Hochsprung ab, wo sie in einem spannenden Wettkampf um eine Medaille kämpfte. Mit 1,75m erkämpfte sie am Ende die Bronzemedaille und schrammte dabei nur knapp an Gold vorbei. Damit erzielte Maja eine neue Hallenbestleistung und blieb auch nur einen Zentimeter unter ihrer Freiluftbestleistung. Das auch noch andere Höhen in naher Zukunft kein Problem sein sollten, zeigten ihre Versuche über 1,78m, die nur knapp gerissen wurden. Trainer Birger Voigt war am Ende sehr stolz auf seine Athletin und freut sich auf die anstehende Sommersaison.

Maja Küßner beim Hochsprung in Neubrandenburg. Foto: Espen Göcke

Hochspringerin Maja Küßner holte DM-Bronze.   Foto: Espen Göcke

Die beiden Sprinter Marten Hufschild und Bruno Boysen schafften es über 60m bis in die Zwischenläufe. Beide konnten ihr Leistungsniveau nicht vollständig abrufen und konnten sich daher mit ihren Zeiten nicht ganz anfreunden. „Wäre Bruno die 6,87 sec, wie bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover, gelaufen, wäre ein Finalplatz möglich gewesen“, so Trainer Birger Voigt.

Die Mehrkämpfer Lia Flotow und Niklas Tuschling testeten über die 60m Hürden ihre Form und waren mit dem Erreichen der Zwischenläufe zufrieden.

Rostocks 4x200m Staffel wurde während des Rennens leider behindert und kam dadurch völlig aus dem Rhythmus. Obwohl die andere Staffel dafür disqualifiziert wurde, hiess das leider auch das Aus für die Hanseaten.

Gratulation an Eric, Maja,Emy sowie dem Trainerteam Mark Frank und Birger Voigt, zu ihren Medaillen, den neuen Bestleistungen und Platzierungen.

Quelle: 1. LAV Rostock