Die Weltmeisterschaften in Herning sind das Saisonziel von Para-Reiterin Saskia Deutz

Saskia Deutz mit Soyala (Foto: © Uta Helkenberg)

Sehlen (LV MV). Das Hauptereignis in der Para-Dressur sind in diesem Jahr die Weltmeisterschaften (6. bis 14. August), zu denen die Para-Reiterin Saskia Deutz gemeinsam mit den Dressur- und Springreitern sowie den Voltigierern ins dänische Herning reisen möchte. Der Sichtungsweg dorthin ist entbehrungsreich und lang, führt dabei über internationale Turniere im In- und Ausland und ist flankiert von monatlichen Lehrgangsmaßnahmen im über 570 km entfernten Warendorf (einfache Strecke).

Nach den Wintertrainingslehrgängen in Warendorf geht es zum Auftakt der Saison für Saskia und Soyala zum CPEDI3* ins dänische Randbol (17. bis 20. März) und anschließend nach Waregem in Belgien (22. bis 24. April). Im Mai steht dann Mannheim (2. bis 5. Mai) und anschließend die Deutsche Meisterschaft in München (26. bis 29. Mai) mit einem Kaderlehrgang in Münster dazwischen an. Mitte Juni noch das CPEDI im niederländischen Kronenberg.

Wer Saskia auf ihrem Werdegang zur Weltmeisterschaftsteilnahme begleiten möchte oder ihr bei der Anschaffung eines neuen Pferdeanhängers finanziell unter die Arme greifen kann, meldet sich direkt bei Saskia Deutz unter: saskia-deutz@t-online.de. Vielen Dank.