Überherrn. Die deutsche Mannschaft mit der Rüganerin Saskia Deutz (Sehlen) mit Soyala (Grade IV), der Deutschen Grade II-Meisterin Heidemarie Dresing (Rheda-Wiedenbrück) mit La Boum, der WM-Dritten Elke Philipp (Treuchtlingen) mit Fürst Sinclair (Grade I) sowie Martina Benzinger (Remda-Teichel) mit Fritzzantino (Grade II) hat beim internationalen Para-Dressurturnier in Überherrn den zweiten Platz belegt. Gemeinsam erzielten sie 424,066 Punkte, die siegreiche niederländische Mannschaft in Topbesetzung kam auf 443,824 Punkte. Dritte wurden die belgischen Reiter mit 417,094 Punkten von insgesamt sieben Nationen. In der Einzelwertung wurde Saskia Deutz mit 72,083 Prozent in Grade IV Zweite. In den Pflichtprüfungen schloss sie mit dem dritten Platz und konnte umso mehr ihre Harmonie mit Soyala in der Kür unterstreichen, die mit Platz zwei honoriert worden ist. Siegerin ist die Niederländerin Lotte Krijnsen mit Rosenstolz (74,208 Prozent) und Dritte Glasten Krapels mit Windhook (71,942 Prozent).

Saskia Deutz mit Soyala in Hünsdorf. Foto: Emile Mentz

Ein interessantes Interview mit Saskia Deutz zur Bedeutung des Sports und dem gemeinsamen Agieren der Athleten kann beim SR Rundfunk unter www.ardmediathek.de angesehen werden. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren gratuliert mit Hochachtung zu diesen Leistungen.

Quelle: Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren