Symbolbild – Basketball

Die Wochen der Wahrheit stehen für die ROSTOCK SEAWOLVES an. In den nächsten Tagen entscheidet sich in der Halbfinalserie gegen Medipolis SC Jena, in welcher Liga sie in der kommenden Saison antreten werden.

Sollten die Wölfe das Finale erreichen, also drei Siege gegen Jena im Halbfinale holen, dann hätten sie das sportliche Aufstiegsrecht für die easyCredit Basketball Bundesliga (BBL) in der Tasche. Die Lizenz für das Oberhaus des deutschen Basketballs haben die Warnowstädter bereits vorliegen, denn die BBL hat den SEAWOLVES die Lizenz ohne Auflagen erteilt.

“Wir sind sehr stolz, eine Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen für die BBL erhalten zu haben. Das zeigt, dass wir als Organisation auf einem hervorragenden Weg sind. Das steigert die Vorfreude auf die bevorstehende Aufstiegsserie gegen Jena”, sagt der Sportliche Leiter Jens Hakanowitz.

Sollte es mit dem Aufstieg in die 1. Liga nicht klappen, müssten die SEAWOLVES auch für die Saison 2022/2023 für die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA planen. Hierfür liegt die Lizenz noch nicht vor. In der ProA ist das Lizenzierungsverfahren noch nicht abgeschlossen.

Quelle: Rostock Seawolves e.V.