Speedway Europameisterschaft kommt nach G├╝strow

Am 26. Juni kommt die Speedway Euro Championship nach G├╝strow und damit kehrt diese Serie nach der pandemiebedingten Pause wieder nach Deutschland zur├╝ck. G├╝strow wird auch der einzige Austragungsort au├čerhalb Polens in diesem Jahr sein und der Grund daf├╝r liegt in der engen und erfolgreichen Kooperation des Vereins mit der veranstaltenden Agentur One Sport.

F├╝r die Speedway Europameisterschaft sind jeweils die besten f├╝nf Fahrer des Vorjahres qualifiziert. Dies sind der amtierende Meister Robert Lambert (GB), Leon Madsen (DK), Mikkel Michelsen (DK), Bartosz Smektala (PL) und Nicki Pedersen (DK), der noch aufr├╝ckte.

Dazu qualifizierten sich im Challenge Patrick Dudek (PL), Dan Bewley (GB), Sergey Logachev (RUS), Andzejs Lebedevs (LET) und Patrick Hansen (DK). Mit permanenten Wildcards f├╝r die gesamte Rennserie wurden ausgestattet: Timo Lathi (FIN), Piotr Pawlicki (PL), David Bellego (FRA), Vaclav Milik (TCH) sowie Kai Huckenbeck. Gerade Kai hat viele beeindruckende Auftritte im SEC in G├╝strow und so ist die Hoffnung gro├č, dass er gerade auf dem einzigartigen Oval in der Barlachstadt eine gute Performance gegen die starke internationale Konkurrenz zeigen wird. Die Veranstalter Wildcard wird noch in den n├Ąchsten Tagen vergeben.

Leider gibt es f├╝r diese Veranstaltung aufgrund der Corona-bedingten Einschr├Ąnkungen nur ein begrenztes Kartenkontingent. Tickets k├Ânnen ├╝ber die Homepage des MC G├╝strow: www.mcguestrow.de ab sofort erworben werden.

Nicki Pedersen gewann 2014 den SEC in G├╝strow. Bild: Bernd Quaschning

Der SEC gastiert nun schon zum 6. Mal in G├╝strow. Zum Auftakt im Jahre 2014 gewann der D├Ąne Nicki Pedersen. Nun befindet er sich wieder in einer beeindruckenden Form und kann vielleicht von seiner Erfahrung auf dem Oval profitieren.

Scroll to Top