Zwischen den Frauen-Fußball-EM, den Beachvolleyball-WM und den Hallen-Volleyball-EM

Frauen-Power am Ball – das ist natürlich auch im Sportsommer 2017 angesagt. Bei den 12.Frauen-Fußball-EM in den Niederlanden stehen die Finalistinnen nunmehr fest. Im Endspiel am 6.August in Enschede stehen die Niederlande und Dänemark. Dänemark bezwang im Halbfinale die Österreicherinnen nach einem 0:0 nach Verlängerung mit 3:0 im Elfmeterschießen. Die niederländischen Gastgeberinnen schalteten hingegen im zweiten Halbfinale England klar mit 3:0 aus. Erstmals sind beide Mannschaften damit in einem Finale einer Frauen-Fußball-EM.

Frauen-Fußball-EM 2017 mit Endspiel Niederlande gegen Dänemark

Die Däninnen hatten bis dato fünfmal das Halbfinale erreich (1984, 1991, 1993, 2001 bzw. 2013), die Niederländerinnen sogar nur einmal (2009).

Die bisherigen elf Titel gingen bis 2013 nur a drei Länder: Deutschland (1989, 1991, 1995, 1997, 2001, 2005, 2009 bzw. 2013), Norwegen (1987 bzw. 1993) und Schweden (1984). Deutschland, auch Olympiasieger 2016, scheiterte jedoch 2017 im EM-Viertelfinale mit 1:2 an Dänemark und Schweden mit 0:2 an den Niederlanden. Die Norwegerinnen schieden bei der EM 2017 sogar schon in der Vorrunde aus.

Zu weltmeisterlichem Gold „beachen“

Aber nicht nur im Fußball ist es derzeit für die Frauen meisterlich. Noch bis zum 6.August stehen die Beach-Volleyball-WM (ebenfalls für die Herren) in Wien auf der Agenda.

Seit 1997 werden im Beachvolleyball Welt-Titelkämpfe ausgetragen und bei der Premiere, 1997 in Los Angeles, gewannen Sandra Pires/Jackie Silva (Brasilien). Bei den vorerst letzten WM 2015 in Den Haag setzten sich Agatha Bednarczuk/Barbara Seixas (Brasilien) durch.

Vor vier Jahren (2013), bei den WM in Stare Jablonki, schafften Karla Borger/Britta Büthe für Schwarz-Rot-Gold Silber.

Und bei Olympia in Rio 2016 jubelten Deutschlands Laura Ludwig/Kira Walkenhorst über Gold!

Finale in Sicht

Das Duo steht auch bei den WM 2017 im Viertelfinale – gegen die Amerikanerinnen Summer Noel Ross/Brooke Sweat. Ein weiteres deutsches Frauen-Team, Chantal Laboureur/Julia Sude, schaffte zudem das Viertelfinale und trifft dort auf die Kanadierinnen Sarah Pavan/Melissa Humana-Paredes. Das Endspiel steigt am 6.August.

Vom Basketball…

Die Basketball-Spielerinnen ermittelten indes bereits im Juni 2017 ihre neuen Europameisterinnen in Tschechien. Zum dritten Mal nach 1993 und 2013 holten sich die Spanierinnen den Titel vor Frankreich und Belgien. Seit 1938 werden Frauen-EM im Basketball organisiert. Den ersten Titel 1938 in Rom errangen die Italienerinnen vor den Litauerinnen. Rekord-Europameister im Frauen-Basketball ist Russland (einschließlich UdSSR) mit 24 Titeln. Für deutsche Frauen-Teams gab es 1966 und 1997 jeweils Bronze.

…über Wasserball…

Auch die Wasserball-Spielerinnen hatten im Juli 2017 bereits ihren Jahreshöhepunkt – mit dem WM-Turnier in Budapest. Die USA, nunmehr fünffache Weltmeisterinnen 2003, 2007, 2009, 2015 bzw. 2017 und Olympiasiegerinnen 2012 bzw. 2016, siegten vor Spanien, Russland und Kanada.

…zum Feldhockey

Spannend wird es jedoch noch bei den Feldhockey-EM (für Frauen und Herren) vom 18.August bis 27.August in Amstelveen. Dort trifft die deutsche Frauen-Mannschaft in der Vorrunden-Gruppe B auf Schottland, England und Irland. Seit 1984 werden EM im Frauen-Feldhockey ausgespielt. Die meisten Titel sicherte sich die Niederlande (achtmal). Je zweimal waren Deutschland und England erfolgreich, wobei 2007 und 2013 die goldenen EM-Jahre für die deutschen Hockey-Frauen waren. Titelverteidiger von 2015 sind aber die Engländerinnen.

Spannende Volleyball-EM mit deutschem Team

Und auch die Hallen-Volleyball-Frauen dürfen 2017 noch europameisterlich ran. Die EM wird vom 22.September bis 1.Oktober in Aserbaidschan und in Georgien veranstaltet.

Die deutsche Auswahl mit einigen SSC-Schmetterlingen muß sich in der Vorrunden-Gruppe A in Baku mit Aserbaidschan, Ungarn und Polen auseinander setzen. Seit 1949, seit den EM in Prag, werden EM-Titel im Frauen-Volleyball vergeben. Sowjetische bzw. russische Mannschaften triumphierten bis dato 19 x.

Für deutsche Teams gab es bislang zwei Goldene, 1983 und 1987, mit Schweriner und 1987 sogar zudem mit Rostocker Beteiligung… Bei den vorerst letzten Frauen-EM 2015 in den Niederlanden bzw. in Belgien kam die deutsche Auswahl (mit Schweriner Beteiligung) ins Viertelfinale, Europameisterinnen wurden die Russinnen.

Nun warten aber die aktuellen Herausforderungen!

Marko Michels