Im 2. Play-Off Finalspiel (best of 5) besiegte der SSC Palmberg Schwerin Allianz MTV Stuttgart verdient mit 3:1 (25:17, 18:25, 25:15, 26:24) und egalisierte die 1:3-Niedelage aus dem ersten Spiel.

Schwerin (WG): In der Finalserie best of 5 steht es somit 1:1. Abgesehen vom 2. Satz konnte der SSC den MTV in die Schranken weisen und mit großem Kampfgeist dieses Spiel gewinnen. Am 05.05.2019 findet das 3. Finalspiel in Stuttgart statt.

1. Satz: Von Beginn an dominierte der SSC. Stuttgart wurde förmlich an die Wand gespielt (10:6, 15:9, 20:10). Kimberly Drewniok, Lauren Barfield und McKenzie Adams punkteten fast nach Belieben. So wurde bereits der erste Satzball zum 25:17 durch Denise Hanke verwandelt.

2. Satz: Dieser Satz war das Gegenteil des vorangegangenen. Schwerin machte unbegreifliche Fehler und Stuttgart zog unaufhörlich davon (5:8, 10:18, 15:23). Auf SSC-Seite lief überhaupt nichts zusammen. So war das 18:25 symtomatisch, als K. Drewniok am gegnerischen Block scheiterte.

SSC vs. Allianz MTV Stuttgart Foto: P. Bohne

3. Satz: Jetzt ging es wieder andersherum. Der SSC ließ sich nicht die Butter vom Brot nehmen und gab bis zum Satzende die Führung nie aus der Hand (10:6, 15:9, 20:11). Jetzt punkteten auch Greta Szakmarie (wurde als beste Spielerin geehrt) und Beta Dumancic. L. Barfield erzielte mit dem ersten Satzball das 25:15.

4. Satz: Nun sollte es endlich noch mal so richtig spannend werden. Der SSC konnte sich zwar Mitte des Satzes eine scheinbar beruhigende Führung erspielen (10:7, 15:10, 20:16), doch Stuttgart kämpfte um jeden Ball und war beim 23:23 wieder voll dabei. Schliesslich wurde der 3. Matchball zum 26:24 verwandelt. Schwerin erhielt sich somit alle Chancen auf die Titelverteidigung. Am kommenden Sonntag geht es in die 3. Runde.

Schwerin spielte mit: Geerties, Drewniok, Hanke, Dumancic, Barfield, Adams, Pogany; Bongaerts, Szakmary

Zuschauer: ca. 2.000

1. Satz: 1:0, 25:17, 25 Min.; 2. Satz: 1:1, 18:25, 24 Min.; 3. Satz: 2:1, 25:15, 23 Min.; 4. Satz: 3:1, 26:24, 28 Min.