Im Achtelfinale des DVV-Pokals hatte der SSC Palmberg Schwerin den VC Wiesbaden zu Gast und siegte sicher mit 3:0 (25:17, 25:17, 25:18).

Schwerin(WG): Diesmal hatte man den Angstgegner sicher im Griff . Vor allem durch druckvolle Aufgaben und eine sichere Abwehr liess man den Gegner nicht zur Entfaltungkommen und konnte die Sätze ohne Schwierigkeiten beenden.

1. Satz: Wiesbaden konnte bis zum 13:13 gut mithalten. Doch dann konnte sich der SSC stetig absetzen. Das war vor allem ein Verdienst von Kimberly Drewniok und Greta Szakmary. Der 2. Satzball konnte durch einen Eigenfehler der Gäste zum 24:17 verwandelt werden.

2. Satz: Hier konnte sich der SSC beizeiten etwas absetzen und den Vorsprung ins Ziel bringen. (5:2, 10:5, 15:9, 20:14). Jetzt waren Lauren Barfield (als beste Spielerin ausgezeichnet) und McKenzie Adams die Sieggaranten dieses Satzes. M. Adams war es auch vorbehalten, den ersten Satzball zum 25:17 zu verwandeln.

3. Satz: Hier ging es bis zur Satzhälfte wieder etwas spannender zu. Bis zum 15:14 konnte der VCW noch mithalten. Doch dann zog der SSC davon (18:14, 21:15). Beim 24:18 hatte er Matchball. Bereits der erste wurde von G. Szakmary zum vielumjubelten 25:18 und damit zum sicheren 3:0-Erfolg verwandelt.
Das Team hofft im Viertelfinale auf einen attraktiven Gegner und vor allem wieder auf ein Heimspiel.l

Schwerin spielte mit: Szakmary, Bongaerts, Drewniok, Barfield, Adams, Schölzel, Pogany

Zuschauer: ca. 1.800

1. Satz: 1:0, 25:17, 26 Min.; 2. Satz: 2:0, 25:17, 24 Min.; 3. Satz: 3:0, 25:18, 24 Min.