Eine Halle, 12 Tische, 93 Spieler:innen – Tischtennisnachwuchs zeigt hochklassigen Sport in Waren

Am Wochenende des 9. und 10. Dezember 2023 luden der Tischtennisverband MV und der SV Gr├╝n-Wei├č Waren an die M├╝ritz. Grund: das letzte gro├če Jahreshighlight im Turnierkalender – die Landesmeisterschaften der Altersklassen U11, U13, U15 und U19. Das lie├čen sich insgesamt 93 Nachwuchsspieler und -spielerinnen nicht nehmen und fanden sich bestens vorbereitet in der Sporthalle der beruflichen Schule Waren ein. 17 Titel gab es insgesamt zu ergattern. Neun davon gingen am Ende an Stralsunder Sportler:innen. Damit best├Ątigten die jungen Talente des TTV-Landesst├╝tzpunktes die gute F├Ârderstruktur vor Ort.

Bereits in der Gruppenphase (Samstag) konnte man hochklassigen Tischtennissport bestaunen. Das sah man speziell in den Altersklassen U15 und U19. Auch wenn sie sich nicht f├╝r die anschlie├čende K.O.-Runde qualifizieren konnte, ├╝berzeugte hier Elisa Puttnies (TSV 1860 Stralsund). Die U15erin k├Ąmpfte sich mehrmals in den Entscheidungssatz. Ebenfalls nicht ├╝ber die Gruppenphase hinaus kamen Lea Dubinsky (TSV 1860 Stralsund), die trotz langen Trainingsausfalls einige Ausrufezeichen in der U19 setzen konnte, sowie Jona Felder und Moritz Dohse (beide SV Medizin Stralsund), die Spiel um Spiel und stets bis zum letzten Ballwechsel k├Ąmpften.

Der Stralsunder Nachwuchs zeigte sich im Dezember bestens auf die Jugendmeisterschaften vorbereitet. (Foto: M. Engel)

Besser lief es f├╝r Lea-Sophie Tiedemann (TSV 1860). Die 9-J├Ąhrige sicherte sich gleich zwei Titel. Gold gab es sowohl im Einzel als auch im Doppel zusammen mit ihrer Partnerin Emma Plantikow (SV Medizin), die sich ihrerseits im Einzel den 2. Platz holte. Zudem trat Tiedemann im Doppel der Altersklasse U13 an. Hier erreichte sie zusammen mit Zoe Schuhmacher (Sportclub Parchim) nach einer knappen Halbfinalniederlage einen starken 3. Platz.
Den Titel der unter 13-J├Ąhrigen holten sich derweil Leni Hoffmann (SV Medizin) und Viktoria Lazarova (Hagenower SV). Der Stralsunderin gelang zudem der Sieg im M├Ądcheneinzel. Und auch bei den M├Ądchen U15 konnte sie ├╝berzeugen. Platz 2 zusammen mit Jasmin Engel (TSV 1860 Stralsund) im Doppel. Letztere holte sich im Einzelfinale gegen Tara Heyden (SV Eintracht Zinnowitz) den Titel. Dazu kamen ein Halbfinaleinzug im Dameneinzel U19 sowie ein dritter Platz zusammen mit Teamkollegin Lea Dubinsky.

Die Stralsunder Jungs beeindruckten ebenfalls mit Podestpl├Ątzen und ├ťberraschungen. John Thomson und Noah G├╝rgen (beide SV Medizin Stralsund) waren zwei davon. Sie erreichten ungesetzt das Halbfinale im Jungendoppel U11 und sicherten sich die Bronzemedaille. Ein weiterer 3. Platz ging an das Doppel Jona Felder (SV Medizin Stralsund) / Wiktor Jelonek (TTV Kaiserb├Ąder).

Zum erfolgreichsten Spieler des Turniers avancierte Luca Tetzlaff (SV Medizin). Dem Verbandsligaspieler gelang es am Sonntag, 4 von 5 m├Âglichen Titeln zu ergattern. Erst lie├č er seinen Gegnern in der AK U15 keine Chance, dann sicherte er sich in der U19 zwei weitere Goldmedaillen. Neben Einzel und Doppel stand bei den „Alten“ zudem Mixed auf der Tagesordnung. Hier konnte sich Tetzlaff Bronze zusammen mit Jenny M├╝ller (SV Fortuna T├╝tzpatz).

9 Landesmeistertitel gingen 2023 nach Stralsund. (Foto: M. Engel)

Dass die Ergebnisse der Hansest├Ądter:innen beim gr├Â├čten Tischtennisturnier Mecklenburg-Vorpommerns nicht ohne die Vorarbeit in den heimischen Vereinen und die Unterst├╝tzung der Coaches m├Âglich gewesen w├Ąren, davon ist Spielerin Jasmin Engel fest ├╝berzeugt: „Danke an die Trainer vom TSV 1860 Stralsund und SV Medizin Stralsund. Auch das Coaching vor Ort durch die Trainer Karsten Janzon und Mario B├Âttner, ohne die wir das Turnier nicht so erfolgreich h├Ątten bestreiten oder den einen oder anderen Gegner spielerisch ein bisschen ├Ąrgern k├Ânnen, haben ma├čgeblich dazu beigetragen.“

Nach oben scrollen