In enger Zusammenarbeit mit dem Flughafen Neubrandenburg organisierten die Verantwortlichen des Fliegerhorstes in Trollenhagen ihren nun schon 23. Fliegerhorstlauf. Unter den 136 Laufenthusiasten hatte sich auch eine kleine Abordnung des Sportclubs Lage gemischt. Auf Grund von Straßenbaumaßnahmen war für die Clubsportler die über 130 Kilometer lange Anreise schon etwas beschwerlich und für die Kinder auch ganz schön lang.
Für viele Ausdauerläufer der Region Neubrandenburg ist die Teilnahme bei diesem Volkslauf der, wie auch in diesem Jahr, von trockener Sommerhitze geprägt war, ein Muss. Nach einer Begrüßung und anschließender Streckeneinweisung liefen die Ausdauersportler über Zufahrts-und Ringstraßen vorbei an vielen geschichtsträchtigen Gebäuden und über 40 Jahre alten Flugzeugdeckungen und konnten so viel interessantes bestaunen.  Zudem herrschte eine angenehme Atmosphäre und es kam zu vielen Gesprächen zwischen Mitgliedern der örtlichen Laufvereine und den Soldatinnen und Soldaten. Zu den Startern gehörten nicht nur Läufer aus Neubrandenburg, sondern wie schon bemerkt, vom SC Laage. Dieser konnte mit der 17-jährigen Pia-Marie Arendt eine junge Athletin auf den 2.Platz in der Wertung der Hauptklasse der Frauen platzieren. Nach 54,04 Minuten konnte die Schülerin, nach einem durch das Wetter und die Besonderheit der Streckenführung anstrengenden Lauf, ins Ziel stürmen. Die Mädchen der Laager Laufgruppe konnten sich auf der 3 Kilometer Strecke ebenfalls sehr gut präsentieren.
Abschließend kann bemerkt werden, dass die Organisation die traditionell in den Händen von Diplomsportlehrer der Bundeswehr, Ralf Klein, lag, reibungslos lief, und nur die einsetzende Dunkelheit während der Siegerehrung zeigte allen, dass die Zeit wie im Fluge vergangen war. Die Flughafen GmbH und die Verantwortungsträger der Bundeswehr wollen auch in den nächsten Jahren diesen traditionellen Lauf  fortführen.

André Stache

Das Foto zeigt die Abordnung des SC Laage. Foto: Christine Boldt