Zwischen Volleyball, Ringen, Judo, Laufsport, Triathlon, Radsport, Schwimmen, Boxen, Wasserspringen, Turnen und Segeln

Impression von der Senatoren-Regatta 2016. Foto: Michels

Kaum ist der Sportsommer beendet, da geht es ereignisreich im sportlichen Herbst weiter. So stehen die Schützen-WM in Moskau, das Finale der WM-Serie im Triathlon in Rotterdam, die Mountainbike-WM in Cairns, die Tischtennis-Mannschafts-EM in Luxemburg, die Basketball-EM der Herren mit der Finalrunde in Istanbul, die Straßen-Radsport-WM in Bergen, die Volleyball-EM der Frauen in Aserbaidschan/Georgien, die Weltmeisterschaften im Rudern in Sarasota, die Weltmeisterschaften im Gerätturnen in Montreal, die Bahnradsport-EM in Berlin, die WM im Gewichtheben in Anaheim und die Frauen-Handball-WM in Deutschland – unter anderem – noch im sportiven Programm der kommenden drei Monate.

Das letzte Grand Slam-Turnier im Tennis 2017 (die US-Open) ist in der entscheidenden Phase – Finals am 9./10.9. .

Dazu wird noch der Weltmeister 2017 in der Formel 1 ermittelt und ab Ende Oktober beginnt „so richtig“ die olympische bzw. paralympische Saison im Wintersport, deren Höhepunkt die Winterspiele 2018 in Pyeongchang sind.

Auch M-V-Sportlerinnen und -Sportler gefordert

Aus M-V-Sicht sind bei diesen Großereignissen beispielsweise die Schützin Katrin Quooß (früher Heiligendammer Schützengilde), die Volleyball-Schmetterlinge Jennifer Geerties, Louisa Lippmann, Marie Schölzel bzw. Denise Hanke (alle aktuell Schweriner SC) sowie Jana Poll, Lenka Dürr bzw. Maren Fromm (frühere SSC-Akteurinnen) beim europäischen Volley-Titelkampf der Frauen, der Achter-Recke Hannes Ocik (Schweriner RG) bei den Ruder-WM, Lena Meißner (SC Neubrandenburg) beim Triathlon-WM-Finale und die gebürtige Ribnitzerin Anne Hubinger (Frauen-Handball-WM) gefordert.

Bei der gegenwärtigen EM im Rettungsschwimmen (Pool-Disziplinen in Brügge, Beach- bzw. Ocean-Disziplinen in Ostende) vom 3.9. bis 10.9. ist auch Danny Wieck (DLRG Stralsund) dabei. Zum Auftakt gewann er Gold mit der deutschen 4 x 50 Meter-Hindernis-Staffel. Des Weiteren holte Thorben Schmidt von der DLRG Anklam Silber über 50 Meter Retten einer Puppe bei den parallel stattfindenden Junioren-Europameisterschaften ebenfalls in Brügge.

Eine junge Ringerin aus M-V ist zudem europameisterlich aktiv: Für die Kadetten-EM im Ringen Anfang September in Athen qualifizierte sich Josefine Purschke (SV Warnemünde).

Der Parchimer Extremsportler Chris Martin hofft bei der Ironman 70.3-WM in Chattanooga im Triathlon am 9./10.9. auch auf ein bestmögliches Ergebnis.

Herbstliche Sportevents in M-V

Direkt in M-V ist jedoch ebenfalls eine Menge sportlich los, ob beim Neptun-Cup im Judo in Rostock, beim Matthias-Hermann-Gedenkturnier im Judo in Schwerin, beim Strandräuber Ironman 70.3 Rügen (plus Triathlon Bundesliga) in Binz, beim Ostseepokal im Ringen in Warnemünde, bei den Landesmeisterschaften im Golf in Vorbeck, beim Internationalen Neptun-Schwimmfest in Rostock, beim Herbst-Mehrkampf im Schwimmen in Stralsund, beim Box-Turnier des ESV Waren/Müritz, beim Inselsprint im Schwimmen in Zinnowitz, bei der Springer-Show im Wasserspringen des WSC Rostock, beim Sven-Lange-Gedächtnisturnier im Boxsport in Schwerin oder bei der Landesturnschau in Rostock. Viel Zuspruch dürften nicht zuletzt die radsportiven „Velo Classico“ in Ludwigslust und das „Schweriner-Seen Jedermann-Radrennen durch die Lewitz“ finden. Im Handicap-Sport werden aaußerdem einige Turniere und Veranstaltungen präsentiert.

Im Segeln gibt es die traditionellen Herbstregatten, das Segeln um die „Blauen Bänder“, die Senatoren-Regatta in Rostock. Im Handball, mit M-V-Beteiligung, ist die Saison in der dritten Liga der Herren bereits gestartet bzw. die dritte Liga der Frauen und die Ostsee-Spree-Liga der Frauen/Männer unmittelbar vor dem Beginn der Spielzeit 2017/18.

Vom Volleyball über den Tauchsport zum Baseball

Auch die Volleyball-Asse aus M-V warten schon auf die neue Saison 2017/18 in Liga eins, zwei oder drei. Im Hallen-Hockey wird zum 60.Mal das Wilhelm-Höcker-Turnier in Güstrow organisiert. Der TSC Rostock 1957, der zahlreiche Erfolge im Flossenschwimmen und Orientierungstauchen aufzuweisen hat, feiert seinen 60.Geburtstag, wobei es auch im Herbst 2017 wieder den Internationalen Pokal der Hansestadt Rostock im Flossenschwimmen und Orientierungstauchen geben wird.

In der Baseball-Liga M-V steigt am 23.September das Finale. Die Rostock Seawolves müssen in den zweiten Basketball-Bundesliga 2017/18 demnächst ran. Der FC Hansa hofft auf eine erfolgreiche Saison in der dritten Fußball-Liga. Und die Regionalliga Ost im Inline-Hockey mit den Rostocker Nasenbären (Gesamt-Vierter) steht vor dem Abschluß.

Läuferisch in und durch den Herbst

Gelaufen wird in M-V zudem, so noch in der aktuellen Lauf-Cup-Serie M-V 2017 beim 22. Neubrandenburger Staffel-Marathon am 9. September, beim 11. Baaber Heidelauf am 23. September, am 8. Oktober beim 16. Sebastian-Fredrich-Gedenklauf in Lubmin, am 28. Oktober beim 24. Stralsunder Fachhochschullauf und am 4. November bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf in Bad Doberan.

Des Weiteren sind die Läuferinnen und Läufer u.a. am 16.September beim UNICEF-Lauf in Schwerin, am 17. September beim Fleesenseelauf und am 3. Oktober bei „Rostock 10“ unterwegs. Der traditionsreiche Jedermann-Zehnkampf in Schwerin, mit seiner 25. Auflage, steht ebenfalls Mitte September, am 16./17.9., auf der Agenda.

Ja, es ist in den kommenden Wochen jede Menge sportlich los in M-V – und die genannten Veranstaltungen sind nur eine kleine Auswahl!

Marko Michels