Sportler und Sportlerinnen des BSC 95 setzten sich in Szene: 4 x Gold, 2 x Silber und 3 x Silber

Am Samstag rief die Badmintonsparte des Güstrower SC 09 zum Friedensturnier, einem Event für Kinder und Jugendliche. Man wollte ein Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen und gleichzeitig alle Einnahmen der kriegsgebeutelten Ukraine zukommen lassen.

Dem Aufruf folgten sogleich etliche Vereine des Landes. Mit zusammen 124 jungen Athlet:innen (verteilt auf zwei Leistungs- und 5 Altersklassen) war die Sport- und Kongresshalle Güstrow tatsächlich knackig voll geworden. Darunter waren auch viele Turnierneulinge. Ein positives Zeichen, dass Badminton nach Pandemie und Krisenzeiten vielerorts doch noch groß geschrieben wird. Der BSC 95 Schwerin nahm zwar nicht mit ganz so vielen Leuten teil wie erhofft, 15 Starter:innen waren dennoch eine zufriedenstellende Anzahl.

Blick von der Turnierleitung auf die 12 Badmintonfelder (Foto: BSC 95 Schwerin)

Weil praktisch und unkompliziert, reisten die Kinder zusammen mit ihren Betreuern Patrick Dettmann und Annabell Kuhnert mit der Bahn an. Pünktlich wie die Feuerwehr richteten sich alle erstmal in der Halle ein. Nach dem Erwärmungsprogramm und einem ausgiebigen Einspielen war so manch einem kurz vor Turnierstart die Nervosität plötzlich ins Gesicht gemeißelt. Nur um kurze Zeit später wieder verflogen zu sein. Denn auch dieses Mal zeigte sich das Schweriner Aufgebot als überaus teamorientiert. Niemand musste sich allein gelassen fühlen. Der Rückhalt in der Truppe und die Unterstützung untereinander war extrem gut.

Extrem gut waren dann die sportlichen Leistungen aller 15 Kids. Auch wenn einzelne noch nicht an die erhofften Erfolge herankamen, zeigten sie in all ihren Spielen rührend viel Ehrgeiz und Kampfgeist. Natürlich kullerten hier und da auch mal Tränen. Doch das gehört dazu und ist ein Teil des Lernprozesses, mit Niederlagen umzugehen.

Dass man die eigene Wettkampfleistung um ein vielfaches höher als in so mancher Trainingseinheit schrauben kann, zeigten direkt mal Nam, Theo und Anouk. Fast nicht wiederzuerkennen waren sie, sobald sie den Court betraten. Auch unsere Jüngste, Charlotte, schraubte die Messlatte hoch. In der AK U9, in der Jungs und Mädchen zusammenspielten, gewann sie all ihre Begegnungen einstellig. Und die U17 B, die wurde von den Schweriner Jungs dominiert. Hammer. Von den anderen BSClern blieb ebenfalls niemand unter seinen/ihren Möglichkeiten. Das war schon ein Augenschmaus, was die Jungs und Mädels über das 8 Stunden dauernde Turnier ablieferten.

Für den guten Zweck: In der Sport-und Kongresshalle Güstrow spielten über 120 Kinder und Jugendliche ihre Sieger:innen aus. (Foto: BSC 95 Schwerin)

Und so leuchteten bei 9 Schweriner Kids die Augen, als die Siegerehrung anstand. Beim Betreten des Podestes wurden alle stets lautstark von ihren Teammitgliedern angefeuert. Was für ein Spirit.

In die Medaillenränge schafften es:

1. Charlotte (U9)
1. Lara (U13A)
1. Bruno (U15 A)
1. Moostafa (U17 B)

2. Anouk (U11)
2. Nicklas (U17 B)

3. Fynn (U15 B)
3. Marlon (U17 B)
3. Theo (U17 B)

„Abschließend noch einen riesigen Dank an das Team des Güstrower SC 09. Es hat sich mal wieder selbst übertroffen und ein super Turnier ausgerichtet. Endlich einmal bekamen sie sogar von Seiten der Stadt die Erlaubnis, selbst die Cafeteria auszurichten. Was natürlich ein enormer Mehrwert war“, so Trainer Patrick Dettmann.

Zu Turnierende verrieten die Güstrower Sportfreunde schließlich noch die zusammengekommene Spendenhöhe. Dank des Einsatzes von Ulrike Wiechmann wird das Geld an die Organisation Apotheker ohne Grenzen gehen, die seit jeher medizinische Hilfe in Krisengebieten leistet. Aktuell insbesondere in der Ukraine. Zu Recht war die Turnierleitung stolz und dankbar über die am Abend bekannt gewordene Summe: Fast 1.200 Euro kamen über die Startgelder, die Cafeteria, Trinkgelder und über verkaufte #Shuttlecockminis zusammen. Grandios.

pd