Wasserballer mit unerwartetem Kantersieg in der 2. Liga-Nord

HSG Warnem├╝nde fegt arg ersatzgeschw├Ąchte Hildesheimer aus der Halle

Den Wasserballern ist der erhoffte Befreiungsschlag im Heimspiel am Samstag gegl├╝ckt. Gegen stark ersatzgeschw├Ąchte G├Ąste des SC Hellas Hildesheim gewannen die Spieler von Trainer Christian Strege mit 24:3(6:1, 10:0, 4:1, 4:1).

Die HSG legte los wie die Feuerwehr und noch in der 1. Spielminute erzielte Peter Blumberg das 1. Tor des Tages. In ├ťberzahl erh├Âhte Christian Koth wenig sp├Ąter auf 2:0 und nur einen Angriff danach markierte Konrad Meyer das 3:0 f├╝r Warnem├╝nde. Es ging munter weiter und besonders erfreulich war, dass Felix Schenk endlich sein l├Ąngst ├╝berf├Ąlliges 1. Saisontor zum Pausenstand von 6:1 erzielte, insgesamt der Grundstein zum Sieg. Im 2. Viertel hielt die HSG das Tempo weiterhin hoch und ├╝berrollte Hildesheim dann vorentscheidend mit 10:0 zum Halbzeitstand von 16:1.

ÔÇ×Wir wollten bei diesem Heimspiel von Beginn an den Sieg und haben den Takt vorgegeben. Dass die G├Ąste heute nichts dagegen setzen konnten war sowohl ├╝berraschend als auch logisch, da sie nur einen Wechselspieler mit dabei hatten. Das relativiert zwar ein wenig das Geschehen und daher m├╝ssen wir diesen Sieg auch entsprechend einordnen, dennoch war das heute Balsam auf unsere Seelen,ÔÇť kommentierte ein erleichterter HSG-Trainer Strege nach dem Heimsieg.

├ähnlich wie beim Handball ist man beim Wasserball meist auf verlorenem Posten, wenn Teams mit nur zwei oder weniger Wechselspielern antreten. So wie am heutigen Tage die G├Ąste aus Hildesheim. In der 2. Halbzeit war das Spiel praktisch entschieden und Warnem├╝nde verwaltete ein wenig das Spiel, blieb dabei aber stets wachsam und konnte so das Endergebnis noch auf 24:3 hochschrauben. Mit diesem auch in der H├Âhe v├Âllig verdientem Heimtriumph ├╝bergibt Warnem├╝nde die rote Laterne in der Tabelle erneut an Cuxhaven, die wiederholt eine Spielabsage verzeichnen mussten und am Wochenende nur Zuschauer aus der Ferne waren.

HSG-Trainer Christian Strege mit der Ansprache zur Halbzeit ans Team (Foto: J├Ârg Behlendorf)

Erfolgreichster Sch├╝tze bei der HSG gegen Hildesheim war der Amerikaner Peter Blumberg mit 6 Treffern. Ihm folgten Konrad Meyer mit 5 und Christian Koth mit 4 Toren und weiteren 6 verschiedenen Torsch├╝tzen in den Reihen von Warnem├╝nde. Am kommenden Samstag reist die HSG dann zum Nachholspiel bei der 2. Vertretung des Bundesligisten White Sharks Hannover und m├Âchte an die gute Leistung von heute ankn├╝pfen.

HSG gegen Hildesheim: Philipp Steidler (Torh├╝ter) ÔÇô Adrian Reihs (2 Tore), Jacob Gro├č, J├Ârg Behlendorf (2), Daniel Thiele (1), Kapit├Ąn Niklas Heese, Maurizio Reitzig (1), Roman Gruchow (2), Konrad Meyer (5), Felix Schenk (1), Christian Koth (4), Peter Blumberg (6 Tore), Ben Ramforth

Spielplan 2. Liga-Nord

12.02.23, 13.30 Uhr SC Neptun Cuxhaven ÔÇô White Sharks Hannover II ÔÇô abgesagt, neuer Termin offen
18.02.23, 16:00 Uhr White Sharks Hannover II ÔÇô SpVg Laatzen ÔÇô 6:10
18.02.23, 16:00 Uhr HSG Warnem├╝nde ÔÇô SC Hellas Hildesheim ÔÇô 24:3 (6:1, 10:0, 4:1, 4:1)

19.02.23, 13:30 Uhr Hamburger TB ÔÇô Neptun Cuxhaven ÔÇô abgesagt, neuer Termin offen
25.02.23, 11.30 Uhr White Sharks Hannover II ÔÇô HSG Warnem├╝nde
25.02.23, 13.00 Uhr White Sharks Hannover II ÔÇô SC Hellas Hildesheim

Tabelle

SpieleTorePunkte
1. SpVg Laatzen8127:67 (+60)14:2
2. Hamburger TB 18628117:64 (+53)14:2
3. White Sharks Hannover II560:526:4
4. HSC Hellas-1899 Hildesheim875:107 (-32)4:12
5. HSG Warnem├╝nde8 82:118 (-36)4:12
6. SC Neptun Cuxhaven772:1252:12

Text: J├Ârg Behlendorf, HSG

Scroll to Top