Schon zum 40.Mal organisierten die Laufsportfreunde in Waren ihren Winterlauf und die Ausdauersportler aus ganz Mecklenburg-Vorpommern bedanken sich auf ihre Weise mit zum Teil ganz tollen Ergebnissen. Allein der Sportclub Laage war mit über 40 Ausdauer-Enthusiasten angereist und prägte mit seiner Präsenz nicht unwesentlich das Teilnehmerfeld. Die sportliche Besonderheit dieser Veranstaltung war, dass alle Läufe, egal ob über 5, 10, 15, der Halbmarathon oder 25 Kilometer, als Pendelläufe ausgeschrieben wurden. Für die verschiedenen Distanzen wurden zur Orientierung Kegel aufgestellt, von denen es jeweils zurück zum Startpunkt ging. Bei toller Luft und Sonnenschein konnten alle zeigen wie die Wintermonate genutzt wurden, um in Form zu kommen oder auch zu bleiben. Schon während der Läufe konnten die Aktiven spüren, dass sich das harte Wintertraining gelohnt hatte. Im Ziel bestätigten das die 15 Altersklassensiege und weiteren 22 Podest Plätze. Herausragend ist dabei sicherlich der Altersklassensieg von Kathleen Kaufmann in der Wertung der über 40-jährigen Frauen. Nach ganz starken 45,23 Minuten lief sie ins Ziel am Eingang des Müritz Nationalparks, wo eine üppige Versorgung und ein Pokal auf alle Teilnehmer wartete. Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass das Organisatoren-Team des Müritzer Laufsportvereins, um Peter Hoffmann, alles sehr solide vorbereitet hatte und den Aktiven ein schönes Erlebnis präsentieren konnte.  Die Läuferinnen und Läufer des SC Laage ließen ihren Aufenthalt in Waren auf Einladung eines Sponsors im McDONALD’S Restaurant in Waren ausklingen. Und das freute die Kinder natürlich besonders. Ziemlich zeitgleich lief der noch 34-jährige Laager Clubläufer, Ricardo Seidel,  in Kiel beim 25. famila Kiel-Marathon den Halbmarathon in starken 1:48:17 Stunde. Damit konnte er zu dem doch sehr frühen Zeitpunkt im Kalenderjahr zum 3.Mal in Folge diesen Halbmarathon unter 1,50 Stunde finishen.

SC Laage

Das Foto zeigt Laager Laufkinder, die stolz ihre Pokale präsentieren. Foto: Christine Boldt