Winterlauf als Standortfeststellung perfekt genutzt

Schon zum 40.Mal organisierten die Laufsportfreunde in Waren ihren Winterlauf und die Ausdauersportler aus ganz Mecklenburg-Vorpommern bedanken sich auf ihre Weise mit zum Teil ganz tollen Ergebnissen. Allein der Sportclub Laage war mit ├╝ber 40 Ausdauer-Enthusiasten angereist und pr├Ągte mit seiner Pr├Ąsenz nicht unwesentlich das Teilnehmerfeld. Die sportliche Besonderheit dieser Veranstaltung war, dass alle L├Ąufe, egal ob ├╝ber 5, 10, 15, der Halbmarathon oder 25 Kilometer, als Pendell├Ąufe ausgeschrieben wurden. F├╝r die verschiedenen Distanzen wurden zur Orientierung Kegel aufgestellt, von denen es jeweils zur├╝ck zum Startpunkt ging. Bei toller Luft und Sonnenschein konnten alle zeigen wie die Wintermonate genutzt wurden, um in Form zu kommen oder auch zu bleiben. Schon w├Ąhrend der L├Ąufe konnten die Aktiven sp├╝ren, dass sich das harte Wintertraining gelohnt hatte. Im Ziel best├Ątigten das die 15 Altersklassensiege und weiteren 22 Podest Pl├Ątze. Herausragend ist dabei sicherlich der Altersklassensieg von Kathleen Kaufmann in der Wertung der ├╝ber 40-j├Ąhrigen Frauen. Nach ganz starken 45,23 Minuten lief sie ins Ziel am Eingang des M├╝ritz Nationalparks, wo eine ├╝ppige Versorgung und ein Pokal auf alle Teilnehmer wartete. Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass das Organisatoren-Team des M├╝ritzer Laufsportvereins, um Peter Hoffmann, alles sehr solide vorbereitet hatte und den Aktiven ein sch├Ânes Erlebnis pr├Ąsentieren konnte.┬á Die L├Ąuferinnen und L├Ąufer des SC Laage lie├čen ihren Aufenthalt in Waren auf Einladung eines Sponsors im McDONALD’S Restaurant in Waren ausklingen. Und das freute die Kinder nat├╝rlich besonders. Ziemlich zeitgleich lief der noch 34-j├Ąhrige Laager Clubl├Ąufer, Ricardo Seidel, ┬áin Kiel beim 25. famila Kiel-Marathon den Halbmarathon in starken 1:48:17 Stunde. Damit konnte er zu dem doch sehr fr├╝hen Zeitpunkt im Kalenderjahr zum 3.Mal in Folge diesen Halbmarathon unter 1,50 Stunde finishen.

SC Laage

Das Foto zeigt Laager Laufkinder, die stolz ihre Pokale pr├Ąsentieren. Foto: Christine Boldt
Scroll to Top