Jungstiere drücken ihrem Vereinskameraden die Daumen für EM

Am Stadtstrand von Schwerin ist Beach-Nationalspieler Yannick Raatz eher selten anzutreffen. Im Moment bereitet er sich mit dem U17-Kader auf die EM in Polen vor. Foto: Barbara Arndt

Schwerin. Mit Yannick Raatz, Malte Runge und Marvin Kix hatten im Dezember beim Deutschland-Cup gleich drei Leistungshandballer der Mecklenburger Jungstiere auf sich aufmerksam gemacht und konnten sich bei nachfolgenden Sichtungslehrgängen des DHB für die U17-Nationalmannschaft im Beachhandball empfehlen. Yannick Raatz hat es inzwischen geschafft: Er ist mit der Jugendnationalmannschaft derzeit bei einem Turnier in Ungarn und wird vom 27. bis 30. Juni in Stare Jablonki (Polen) an der Europameisterschaft teilnehmen. „Es ist ein tolles Gefühl, im Nationaltrikot spielen zu dürfen. Die Mannschaft hat sich während der Lehrgänge gut zusammengefunden. Ich möchte schon sagen, dass wie ein gutes Team sind. Und auch sportlich haben wir Ambitionen und wollen unser Land erfolgreich vertreten“, so der 17-Jährige aus Schwerin. In seinem Verein, bei den Mecklenburger Stieren, drücken alle Handballfreunde fest die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden. „Wir sind sehr stolz, dass aus unseren Reihen ein Nationalspieler hervorgegangen ist. Ob in der Halle oder im Sand: Die Teilnahme von Yannick Raatz an der U17-Beach-Europameisterschaft verleiht dem großen Engagement der Schweriner Handballfamilie besonderen Glanz“, sagt Frank Schünemann, Abteilungsleiter Handball bei den Mecklenburger Stieren.

Das EM-Team von Trainer Marten Franke und Co-Trainer Harald Mulder trifft in der Gruppe B auf Portugal, die Niederlande und Litauen. Nach dem von der EHF geänderten Modus ist die Zwischenrunde jetzt als Minimalziel im Visier des deutschen Teams. Insgesamt sind 15 Nationen bei der diesjährigen U17- Europameisterschaft vertreten.

Der deutsche Handballbund (DHB) ist übrigens seit vier Jahren mit Mannschaften wieder bei Großevents des EHF im Sand vertreten. Besonders erfolgreich waren die Jugendteams: Vor zwei Jahren konnten die Youngsters sowohl im männlichen als auch weiblichen Bereich eine Bronzemedaille aus Kroatien mitbringen. 2018 holte sich der männliche U17-Kader sogar Gold.

Text: Barbara Arndt