Am letzten Samstag ging es für die Laager Damenmannschaft nach Neustrelitz. Während der zweistündigen Fahrt in einem Kleinbus, der vom Airport Laage freundlicherweise gestellt wurde, hörte man nichts weiter als tiefes Atmen. Die Damen waren wohl noch nicht wirklich ausgeschlafen. In Neustrelitz angekommen, traten wir erwartungsvoll in eine moderne Halle. Stolz zogen wir unsere neuen Aufwärmtrikots an. Im ersten Spiel verflog unser Stolz allerdings ziemlich schnell. Die Frauen vom PSV Neustrelitz III spielten souverän und ließen uns die Fehler machen. Die drei Sätze verloren wir somit schnell mit 25:15, 25:12 und 25:21.
Im zweiten Spiel des Tages trafen wir auf die Mannschaft des HSG Uni Greifswald II. Die Damen zeigten uns, was perfekte Technik alles ausmachen kann. Gekonnt, schmetterten sie in unsere Lücken. Unsere Defensive war quasi machtlos, die Bälle kamen nicht zur Stellerin. Wenn wir mal zum Zuge kamen, stand der Block der Gegner einfach perfekt. Wir verloren auch diese drei Sätze mit 25:15, 25:17 und 25:19.
Das dritte Spiel des Tages, wo wir das Schiedsgericht stellen mussten, versprach unserer Meinung nach eine spannende Partie. Doch auch hier zeigte sich, was Technik, Beweglichkeit und gutes Zusammenspiel bringt. Die Greifswalder Damen gewannen gegen Neustrelitz eindeutig mit 25:18, 25:9 und 25:15.
Fazit: Team-Captain Nancy Kelm versucht das Positive zu sehen: „Uns wurde gezeigt, was die richtige Technik und gutes Zusammenspiel alles ausmacht. In den nächsten Trainingseinheiten werden wir uns weiterhin auf die Annahme konzentrieren und das Zusammenspiel üben, damit beim nächsten Heim-Spieltag in zwei Wochen jeder seinen Verantwortungsbereich kennt.“

Bis dahin: RANDALE, KRAWALL – LAAGER VOLLEYBALL


Spielerinnen: Jenny, Michi, Schalli, Jeanette, Nancy, Jasmin, Nadin, Manu