Über 200 laufbegeisterte Sportlerinnen und Sportler machten den 11. Bützower Citylauf zu einem echten Erlebnis. Nach sechs Jahren Pause hatte sich die Bützower Wohnungsgesellschaft und weitere großzügige Freunde und Förderer in Zusammenarbeit mit der Schweriner Sporteventagentur Michael Kruse entschlossen, die Traditionsveranstaltung wieder zu beleben. Bei bestem Wetter und einer sehr soliden Organisation bedankten sich die Aktiven und zeigten zum Teil sehr gute Leistungen. Besonders der Sportclub Laage präsentierte sich mit über dreißig Läuferinnen und Läufern und konnte mit dem 16-jährigen Maximilian Heise, nach 18,58 Minuten, auch den Gesamtsieger des 5,4 Kilometer Laufes stellen. Seine 14-jährige Schwester, Jennifer, lief in diesem Rennen, nach 25,33 Minuten, auf den 3.Rang in der Gesamtwertung aller Damen. Zuvor war die 8-jährige Natalia Kuberka als Erste, im 1,8 Kilometer langen Schülerlauf, ins Ziel gespurtet.
Im Hauptlauf über 10,8 Kilometer lief die 16-jährige Pia-Marie Arendt, nach 50,41 Minuten, auf den 2.Rang in der Gesamtwertung aller Damen. Direkt dahinter kam die 35-jährige Stefanie Gewiese, nach 53,33 Minuten, ins Ziel. Auf den 3.Rang bei den Männern lief Ole Reinholdt für die Farben des SC Laage. Nach 40,01 Minuten überquerte der Güstrower zufrieden und glücklich das Ziel auf dem Marktplatz, direkt vor dem imposanten Rathaus. Rückblickend darf man feststellen, dass der 11. Bützower Citylauf ein echtes Fest war. Beeindruckend war die tolle Stimmung auf den Straßen der Stadt und auch die Vorbereitung des Laufes durch die fleißigen, ehrenamtlichen Menschen.

AST


Das Foto zeigt die Laager Pokalgewinner: Ole Reinholdt, Maximilian Heise, Steffanie Gewiese, Jennifer Heise und Pia-Marie Arendt.
Foto: André Stache