Und wieder neigt sich ein sportliches Halbjahr seinem Ende zu.

Und es klingt ja fast ein wenig unglaubwürdig, wenn man zu Superlativen greift – aber das zurückliegende Wettkampfjahr ist das erfolgreichste seit dem Bestehen der Laager Laufgruppe. Die Laufsportler stehen am Saisonfinale in den Vereinswertungen des Laufcups und des Nachwuchslaufcups auf dem Spitzenplatz und dürfen mächtig stolz darauf sein, denn diese Konstellation hat es in Mecklenburg-Vorpommern noch nie gegeben.

Während die Kinderwertung seit Bestehen des Nachwuchslaufcups fest in Laager Hand ist, lösten die Jungendlichen und Erwachsenen Laager Ausdauersportler den Seriensieger , SV Turbine Neubrandenburg,  an der Spitze ab. Auf dem Bronzeplatz platzierte sich der TC Fiko Rostock.

Neben der vielen Podestplätze in den Einzelwertungen der Laufcups konnten die Laager Clubläufer*innen auch 7 Gold -, 11 Silber – und 18 Bronzemedaillen auf der Bahn, im Straßen -und Crosslauf erkämpfen. Sicherlich schauen die Menschen heute und in einigen Jahren als erstes auf die Wettkampfergebnisse und erinnern sich daran, dass es sportlich einfach lief. Das ist toll und eine prima Bestätigung für all die ehrenamtlich Engagierten im Verein, die ihre Freizeit „opfern“, um überwiegend Kindern und Jugendlichen eine schöne Zeit im Kreis des Vereins zu bereiten.

Das Foto zeigt Alf Hengevoß und Andreas Lübs. Beide starteten im Laufcup Mecklenburg-Vorpommern und natürlich auch bei den Landestitelkämpfen im  Crosslauf. Foto: Ralf Sawacki

Neben den über vierzig Wettkampfteilnahmen organisierten die Macher zwei  Ferienfreizeiten, drei Trainingslager  und auch ein zünftiges Sommerfest. Der Höhepunkt war allerdings die Organisation der Landesmeisterschaften im Crosslauf im Laager Stadtwald. Bemerkenswert ist rückblickend auch die Organisation zweier „Corona-bedingter“ Laufserien in den Wintermonaten und die wachsende Sportfreundschaft mit der Bewegungs-und Gesundheitsakademie RAZ-Szczecin.

Am Ende ist es besonders für die Kinder und Jugendlichen elementar wichtig, in das funktionierende soziale Gebilde eines gesunden Sportvereins eingebunden sein zu dürfen. Deshalb gilt abschließend den Freunden und Förderern ein großer Dank. Mit deren Hilfe ist die Organisation eines Sportvereins von der Größe der Laager Laufgruppe erst möglich.

ast